Jemen
World Press Photo 2012: Verschleierte Frau hält Verletzten in den Armen

Eine Aufnahme aus dem blutigen Machtkampf im Jemen ist am Freitag zum besten Pressefoto des vergangenen Jahres gekürt wurden. Es zeigt eine Frau in schwarzem Vollschleier und weissen Handschuhen, die in ihren Armen einen verletzten Verwandten hält.

Merken
Drucken
Teilen
World Press Photo 2012
18 Bilder
Maria, eine drogenabhängige Prostituierte aus Kryvyi Rig ind den Ukraine, wartet auf ihren nächsten Klienten. (Brent Stirton)
Demonstranten weinen, schreien und singen auf dem Tahrir Platz in Kairo, Ägypten. (Alex Majoli)
Vier Wochen lang haben diese Rebellen im Kampf gegen Muammar Gaddafi in der Hoffnung auf Hilfe ausgeharrt. (Yuri Kozyrev)
Eine Demonstrantin der Occupy-Bewegung wird in Harlem, New York, festgenommen. (Tomasz Lazar)
Ein Bild von Kim Il-Sung, Gründer von Nord Korea, dekoriert ein Gebäude in Pyingyang, Hauptstadt Nord Koreas. (Damir Sagolj)
Das Chaos in Japan nach dem Tsunami im letzten Frühling. (Paolo Pellegrin)
Chieko Matsukawa zeigt froh das Abschluss-Diplom ihrer Tochter in Higashimatsushima, Japan. (Yasuyoshi Chiba)
Ein Bild der Ferieninsel Utoya nach dem Attentat von Anders Behring Breivik, Schweden. (Niclas Hammerstrom)
Ein Model posiert vor einem Schneider im Zentrum von Dakar, Senegal. (Vincent Boisot)
Zwei Rugby-Teams bei heftigem Regen in Action. Match zwischen Old Belvedere und Blackrock in Dublin, Irland. (Ray McManus)
Die «World Swimming Championships» in Shanghai, China. (Adam Pretty)
Das Nashorn-Weibchen (links) überlebte vor einigen Monaten eine brutale «Enthornung». Mit einer Kettensäge entfernten die Bösewichte ihr Horn und einen grossen Teil ihres Schädelknochens. (Brent Stirton)
Auf der Suche nach Vogel-Eiern klettert ein männlicher Eisbär vorsichtig entlang des Kliffs in Ostrova Oranskie, Russland. (Jenny E. Ross)
Die Kinder-Heirat ist in vielen Länder zwar verboten, wird aber noch immer praktiziert. Hier ein Photo von Tahani, 6, (im pinken Kleid) und ihrem Ehemann Majed, 25. (Stephanie Sinclair)
Marcos, 89, und Monica, 87, sind seit 65 Jahren verheiratet. 2007 wurde bei Monica die Krankheit «Alzheimer» diagnostiziert. Seither kümmert sich ihr Mann um sie. (Alejandro Kirchuk)
Ein afghanischer Polizei-Rekrut in Kunduz, Afghanistan. (Ton Koene)
Die 27-järige Schauspielerin Mellica Mehraban wuchs in Dänemark auf, debütierte aber im Iran. (Laerke Posselt)

World Press Photo 2012

Keystone

Das Foto stammt vom Spanier Samuel Aranda. Er hatte es im Oktober vergangenen Jahres in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa in einer Moschee aufgenommen, in der Gegner von Präsident Präsident Ali Abdallah Saleh ein Feldlazarett einrichteten.

Repräsentiert den arabischen Frühling

«Das Foto steht für die gesamte Region», begründete Jurymitglied Koyo Kouoh in Amsterdam die Auszeichnung im wichtigsten Fotowettbewerb der Welt. «Es präsentiert Jemen, Ägypten, Tunesien, Libyen, Syrien - einfach alles, was während des arabischen Frühlings geschah.»

Das Besondere an dem Foto sei, dass es in einer bedeutenden Entwicklung «eine private, intime Seite» zeige. Aranda war im Auftrag der «New York Times» im Jemen.

Im Zuge der revolutionären Bewegungen in der arabischen Welt hatten Anfang 2011 auch im Jemen Proteste gegen Saleh eingesetzt. Der seit 1978 amtierende Staatschef unterzeichnete im November nach monatelangen Protesten mit hunderten Toten ein Abkommen zum Machtverzicht.

Im Gegenzug wurde ihm Straffreiheit zugesichert. Bis zur Präsidentschaftswahl am 21. Februar ist Saleh als Ehrenpräsident formell noch im Amt.