Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kultur

TV-Serien: Dem Hype folgt Ernüchterung und die grosse Masslosigkeit

Streaminportale wie Netflix locken ihre Nutzer mit riesiger, jederzeit verfügbarer Film- und Serienauswahl. Doch die schöne neue Fernsehwelt hat ihre Schattenseiten - Übersättigung macht sich breit.
Katja Fischer De Santi

Selbst die «Rushhour» hat Zauber

Eine Fortsetzung zum aktuellen Kinderstück des Luzerner Theaters: Im Tanzabend «Paddington Bär» erzählt Choreograf Kinsun Chan unglaublich fantasievoll, wie der Kultbär das Leben durcheinanderbringt.
Urs Mattenberger

Vom Monster zum Mainstream: Ozzy Osbourne wird 70

Ozzy Osbourne hat dem Heavy Metal zum weltweiten Siegeszug verholfen. Am 3. Dezember wird der Prinz der Finsternis 70 Jahre alt. 2019 geht er ein letztes Mal auf Tour.
Olaf Neumann
Interview

Schauspielerin Senta Berger: «Weihnachten ist Mitmenschlichkeit»

Senta Berger hat schon viele Festtage erlebt. Ein Gespräch über ihre Kindheit im Wien der Nachkriegszeit, über 60er-Jahre und Hollywood, aber auch über den Filmdreh mit Sohn Simon und die Herausforderungen für ältere Schauspieler.
Interview: Susanne Holz und Beat Kunz

Konzert in Luzern: «Unerhörte» Klänge von vier Blaswandlern

Das Arte-Quartett vom Forum Neue Musik Luzern spielt unter dem Namen EW-4 im Neubad. Vier Uraufführungen unterschiedlichster Art überraschen, faszinieren und begeistern. Dies auch dank Technik.
Gerda Neunhoeffer

Luzerner Musikerin wandert zwischen Klangkunst und Pop

Sie studierte Musik- und Medienkunst und hat jetzt ihr erstes Soloalbum veröffentlicht: Die Luzernerin Belia Winnewisser liebt sphärische Klänge und chorale Stimmen. Und hat ein grosses Herz auch für ganz anderen Sound.
Pirmin Bossart

Ein Dorf steht kopf: Marc Chagall in unserer Meisterwerk-Serie

Marc Chagall öffnet mit «Ich und das Dorf» ein Fenster in seine Kindheit in der russischen Provinz, wo Mensch und Tier miteinander im Einklang leben. Eine Idylle, die es so nie gegeben hat.
Christina Genova

«Tatort»: Die Puppe als Whistleblower

Tatort Kinderzimmer: Die Münchner Kommissare Batic und Leitmayr ermitteln in «Wir kriegen euch alle».
Julia Stephan

Eine Ausstellung zur Ernährung zwischen Ekel und Genuss

Wie sieht unser Essen in der Zukunft aus? Kommt es aus dem 3D-Drucker, besteht es aus Algen mit Speckgeschmack? Eine sehenswerte Ausstellung in Winterthur lotet die Grenzen des Zumut- und Machbaren aus.
Laura Widmer

Briefe von Elias Canetti: «Das Leben bröckelt von mir ab»

Unter dem Titel «Ich erwarte von Ihnen viel» sind 600 Briefe von Elias Canetti erschienen. Sie belegen, dass der Literaturnobelpreisträger sein Leben lang an seinem Nachruhm gearbeitet hat.

Künstler-Paar malt 2500 Miniaturbilder in zweieinhalb Jahren

Der bunt durcheinandergewürfelte Miniatur-Bilderkosmos der Illustratoren Mark Sasvary und Jasmin Hofmann kann ab Samstag in der Luzerner Galerie Vitrine besichtigt werden.
Julia Stephan

KKL-Konzert: Orchester als farbensprühendes Schlagwerk

Romantik aus Südkorea: Das Seoul Philharmonic Orchestra reihte sich bei seinem Luzerner Debüt mit Schumann und Berlioz nahtlos ein ins KKL-Programm.
Urs Mattenberger

Dicht auf den Fersen der Revolutionärin

Der Film «Impulso» von Emilio Belmonte zeigt, wie die Flamencotänzerin Rocío Molina immer weiter schreitet, um unbekannte Terrains zu erforschen. Alles führt zum grossen Finale im Pariser Tanzpalast hin.
Edith Arnold

Konzert im KKL: Mit dem Schwung eines ungarischen Boleros

Doppelt spannender Auftakt zu den Migros-Classics-Konzerten in Luzern: Neben dem Solisten Louis Schwizgebel löste mehr die Ungarische Nationalphilharmonie die hohen Ansprüche ein.
Urs Mattenberger

Roman: Eine grenzenlose Nabelschau

Schon seit ihrer Kindheit leidet die amerikanische Autorin Daphne Merkin an schweren Depressionen. Darüber hat sie jetzt ein erschreckend offenes Buch geschrieben.
Valeria Heintges

O du Schreckliche! - Der Grinch stiehlt wieder Weihnachten

Der Grinch ist in den USA ein Klassiker im Weihnachtsprogramm. Jetzt kommt das griesgrämige Wesen als Animationsfilm auf die Leinwand – und begeistert nicht nur Weihnachtsmuffel.
Dario Pollice

Lesetipps Prosa: Neues aus Winterthur und Frankreich

Iréne Bourquin fesselt mit ihrem neuen Buch, Marie Modiano scheitert trotz prominenten Vorfahren.
Dieter Langhart

Die Heimat in Bilder gefasst

Mit «Ex Voto» hat der Zuger Filmemacher Erich Langjahr dem Ort seiner Kindheit vor über 30 Jahren ein Denkmal gesetzt. Nun liegt der Film digital aufbereitet vor – und überrascht durch seine Zeitlosigkeit.
Andreas Faessler

Luzerner Sinfonieorchester für Soziales Engagement ausgezeichnet

Das Luzerner Sinfonieorchester ist für seinen Sozialen Einsatz ausgezeichnet worden. Zurückzuführen ist dies auf ihr Projekt «Musikwagen».

Chick Corea hinterlässt im KKL einen zwiespältigen Eindruck

Der Pianist Chick Corea ist eine Ikone der Jazzmusik. Im Luzerner KKL spielt er jedoch ein durchzogenes Konzert. Es gibt Zuschauer, die verärgert den Saal verlassen.
Roman Kühne

Deutschland - der politische Koloss auf Samtpfoten

Nicht nur wirtschaftlich dominiert Deutschland Westeuropa. Auch politisch spielt es eine zentrale Rolle. Der Historiker Andreas Rödder zeigt, wie Deutschland es geschafft hat, trotzdem nicht als Bedrohung wahrgenommen zu werden.
Rolf App

Kino: «Es gibt nichts Sonderbares in der Sexualität, sondern nur Gefährliches»

Der Film «Touch Me Not», Gewinner des Goldenen Bären der Berlinale, iriitiert mit seinen radikalen Einblicken in die Sexualität von Laiendarstellern. Das ist verstörend, aber nie pornografisch.
Regina Grüter

Lesetipps politische Bücher: Die Diktatur wird neu erfunden

Sachbücher über tyrannische Regime, Überwachungstechnologien und das Völkerrecht.
Rolf App/Arno Renggli
Interview

«Berühren, nicht beeindrucken!»

Während man am Piano-Festival junge Schweizer Pianisten vermisste, tritt nun Louis Schwizgebel im KKL auf. Ein Gespräch über Virtuosität, Internet-Klicks und Hindernisse für eine Karriere in der Schweiz.
Interview: Roman Kühne

Bernardo Bertolucci ist tot: Wegen ihm sass man im Kino vorn

Der italienische Meisterregisseur Bernardo Bertolucci ist 77-jährig verstorben. Mit fulminanten Filmen wie «The Last Tango in Paris» oder «The Last Emperor» löste er Skandale und Begeisterung aus.
Lory Roebuck

Kulturförderung: Kanton Luzern verteilt 140'000 Franken an Kunstprojekte

Der Kanton Luzern unterstützt weitere Kunstprojekte mit insgesamt 140'000 Franken. In der Sparte Freie Kunst bekommen vier, in der Kategorie Angewandte Kunst drei Künstler je 20'000 Franken.

Der Kalte Krieg der Herzen kommt ins Kino

Die polnische Regierung nannte seinen Oscar eine Schande. Nun legt Regisseur Pawel Pawlikowski mit «Cold War» nach: eine explosive Amour fou zwischen Ost und West.
Lory Roebuck

Italienischer Filmregisseur Bertolucci mit 77 Jahren gestorben

Der zweifache Oscarpreisträger ist für Meisterwerke wie «Ultimo tango a Parigi», «Novecento» und «The Last Emperor» bekannt.

Sind wir des Schlafens müde? Eine Ausstellung widmet sich dem Schlaf

Ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir in der Horizontalen. Das Vögele-Kulturzentrum in Pfäffikon SZ hinterfragt mit einer interaktiven Ausstellung das Faulenzerimage des Schlafzustandes.
Julia Stephan

Piano-Festival:  Von einsamen Cowboys an ihrem Flügel

Der Solist am Klavier ist oft ein Einzelkämpfer. Das Piano-Festival, das gestern zu Ende ging, gestattet noch einmal einen Überblick, vom Erfinder zum dienstbaren Geist bis hin zum Besessenen.
Roman Kühne

Trauffer feiert mit DJ Bobo

Der derzeit erfolgreichste Schweizer Musiker krönt seinen Lauf mit einem Konzert im Zürcher Hallenstadion. Mit dabei ist auch der Büezer der Nation.
Michael Graber

Piano-Festival: Weniger Besucher trotz Höhepunkten wie Cameron Carpenters Hightech-Orgel

Luzerne Festival am Piano, das morgen zu Ende geht, verzeichnet 16 800 Besucher und damit weniger als in den Vorjahren. Aber es spielte mit Individualisten wie dem Organisten Cameron Carpenter nochmals seine Trümpfe aus.
Urs Mattenberger
Interview

Eine schöne Freundschaft mit Luzern

Der Kanadier Howard Shore (72) ist weltweit einer der bekanntesten Filmmusik-Komponisten. Jetzt hat er im Auftrag von Ludwig Wicki eine A Capella Messe geschrieben, die in der Luzerner Hofkirche uraufgeführt wird.
Interview: Pirmin Bossart

Games: Dank einem «Unfall» zum Videospieldesigner

Der Luzerner Jonas Kamber feiert mit dem Spiel «Swing» sein Debüt als Videospielentwickler. Das Game wurde bereits rund 50000-mal heruntergeladen. Jetzt hat er Lust auf mehr.
Federico Gagliano

Einmal im Leben ein Rapper sein

Was geht ihn der alltägliche Rassismus in den USA an? Wieso begeistert ihn Kendrick Lamars Album ­ «To Pimp a Butterfly» dermassen? Der Luzerner Christoph Fellmann wollte es wissen und hat rappen gelernt.
Regina Grüter

Lucerne Festival: Der störrische Fels im pianistischen Zirkusolymp

Der russische Pianist Grigory Sokolov (68) zieht weltweit Klavierfans in seinen Bann. Nicht zuletzt mit dem exzessiven Zugabenteil seiner Konzerte – so auch am Piano-Festival in Luzern.
Roman Kühne

Sonntäglicher Crossover von Musik und Publikum

«Sunday Places» lädt ein, Musik aus verschiedenen Kulturen zu entdecken und eine gastfreundliche Atmosphäre zu geniessen. Initiiert wurde die Konzertreihe von Sabina Buro.
Pirmin Bossart

Museum Bellpark: Sinn für Humor und Entfremdung

US-Künstler John Miller bespielt das Museum Bellpark in Kriens mit Fotografien, Bildern und Bild-Ton-Installationen. Eine Begegnung mit dem Künstler zur Mittagszeit, die in seinem Werk eine wichtige Rolle spielt.
Edith Arnold

Freude am Krach und an schönen Harmonien

Ado spielen seit 25 Jahren alternative Rock- und Spacemusik. Neuerdings bringen sie Elektronik ins Spiel. Dieses Jahr haben sie jeden Monat einen neuen Track und einen Videoclip veröffentlicht.
Pirmin Bossart

Eine alte Fabrik in Emmenbrücke wird zur grossen Bühne

In einer stillgelegten Spinnerei in der Viscosistadt in Emmenbrücke inszeniert Annette Windlin das Theaterstück «Gedächtnispalast». Das Budget für das Grossprojekt beträgt über 1 Million Franken.
Hugo Bischof

Rapper Manillio findet, «mir risset üs z’wenig am Rieme»

Nach dem Überflieger-Album «Kryptonit» legt der Solothurner Manillio nun «Plus Minus» vor. Auch dabei gibt er den grüblerischen Denker – eine Rolle, die ihm gut steht.
Michael Graber

Alpines Museum thematisiert Umgang mit Lawinen in der Schweiz

Das Alpine Museum der Schweiz in Bern eröffnet am (morgigen) Samstag eine Ausstellung zum Umgang mit Lawinen in der Schweiz. In der Schau zeigt es auf, wie die Menschen seit Generationen dieser Bedrohung begegnen.

Sie hat ihr eigenes Genre erfunden

Kate Mortons Romane werden von Fans jeweils sehnsüchtig erwartet. Die Australierin lässt die Figuren ihrer vielschichtigen Unterhaltungsliteratur immer Geheimnisse aus vergangenen Zeiten aufklären.
Mirjam Bächtold
Interview

Ausstellung von Mirko Baselgia: Positive Gefühle auslösen

Der Bündner Mirko Baselgia (36) macht die Galerie Urs Meile in Luzern zu einem besonderen «Habitat». Skulpturen, Zeichnungen und Strukturbilder eröffnen Lebens- und Denkräume.
Interview: Edith Arnold

Humor ist ihre «Massagetechnik»

Die Belgierin Miet Warlop hält die Welt gerne mit Humor auf Distanz. Ihr Kinderstück «Grosse Bären weinen auch» am Luzerner Theater ist ein visueller Trip, der mehr sagt als tausend Worte.
Julia Stephan

Andy Hugs Sohn spielt die Hauptrolle in einem Kampfsport-Film

Der Karatekämpfer und K1-Champion Andy Hug hat es im Kampfsport international zu Ruhm und Ehre gebracht. Sein Sohn versucht sich jetzt als Kämpfer im Hollywood-Filmbusiness.
Roger Rüegger

Museum Burg Zug: Aus dem KZ direkt in die Schweiz

Mit der Sonderausstellung «gezeichnet. Die ‹Buchenwaldkinder› auf dem Zugerberg» widmet sich das Museum Burg Zug einem kurzen Zuger Kapitel der unmittelbaren Nachkriegszeit. Was die Besucher zu sehen kriegen, ist so rührend wie verstörend zugleich.
Andreas Faessler

«Kunstkompass»: Deutscher bleibt wichtigster Künstler – Schweizer nicht in Top Ten vertreten

Der deutsche Maler Gerhard Richter wird im Ranking «Kunstkompass» weiterhin als wichtigster Künstler geführt. Der in Köln lebende Maler ist schon seit 15 Jahren die Nummer eins. Auf Platz zwei bleibt der US-Künstler Bruce Nauman.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.