Andreas Vollenweider greift am Blue Balls nach zehnjähriger Pause wieder in die Saiten

Der weltberühmte Zürcher Harfenist Andreas Vollenweider gab zehn Jahre lang keine Konzerte. Nun ist er mit neuer Musik zurück – und gibt am Blue Balls sein Comeback auf Schweizer Boden.

Hören
Drucken
Teilen
Andreas Vollenweider tritt im Trio «Vollenweider & Friends» im Sommer im KKL auf.

Andreas Vollenweider tritt im Trio «Vollenweider & Friends» im Sommer im KKL auf.

Bild: PD

(lil) Der 66-jährige Zürcher Harfenist Andreas Vollenweider gibt am 22. Juli sein Comeback nach zehn Jahren auftrittsfreier Zeit. Zusammen mit der Cellistin Isabel Gehweiler und dem Schlagzeuger Walter Keiser tritt er im Rahmen des Luzerner Blue Balls Festivals im KKL auf, wie das Blue Balls am Donnerstag mitteilt.

Seit 2013 arbeitet Vollenweider an neuer Musik und erweitert sein kreatives Schaffensfeld, wie auf seiner Website zu lesen ist. Nun scheint es Zeit zu sein, die Resultate vorzustellen. Erstmals stand Andreas Vollenweider 1981 am Montreux Jazz Festival auf der Bühne und traf mit seinem unkonventionellen Sound den Zeitgeist. In den darauffolgenden 30 Jahren ist er auf Bühnen der ganzen Welt zu hören. Mit einer stolzen Bilanz: Der Harfenist gab in dieser Zeit 500 Konzerte und verkaufte 15 Millionen Alben.

Vollenweider 1990 an einem Konzert in Wien