Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERN: Der Fall Gurlitt

Wie das Kunstmuseum Bern zur Erbin wurde

September 2010 Grenzbeamte finden bei Cornelius Gurlitt auf einer Zugreise von Zürich nach München 9000 Euro Bargeld. Der Verdacht auf Steuerhinterziehung steht im Raum.

Februar 2012 Wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung lässt die Staatsanwaltschaft Augsburg Gurlitts vermüllte Privatwohnung in München-Schwabing durchsuchen und findet rund 1200 Kunstwerke. Sie werden konfisziert. Der Fund wird vorerst nicht öffentlich gemacht.

November 2013 Das deutsche Nachrichtenmagazin «Focus» macht den Fall Gurlitt öffentlich und löst einen weltweiten Medien- hype aus. Die Schlagzeile: «Fahnder entdecken in München Nazi-Schatz in Milliardenhöhe». Die neu gebildete Taskforce «Schwabinger Kunstfund» wird eingesetzt. Sie soll die Werke auf Raubkunstverdacht hin untersuchen. Fünf Werke werden identifiziert. Ende 2015 stellt die Behörde ihre Arbeit ein.

Februar 2014 Rund 60 weitere Kunstwerke sowie Akten werden aus Gurlitts Salzburger Wohnsitz transportiert.

April 2014 Cornelius Gurlitt anerkennt als Privatsammler die Washingtoner Richtlinien und erklärt sich mit der Restituierung von Raubkunst einverstanden.

Mai 2014 Der schwerkranke Cornelius Gurlitt stirbt 81-jährig in München. Die Testamentseröffnung offenbart: Gurlitt hat das Kunstmuseum Bern als Alleinerbin eingesetzt.

November 2014 Das Kunstmuseum Bern akzeptiert das Erbe.

April 2015 Gurlitts Cousine Uta Werner ficht das Testament an.

Mai 2015 Rückgabe des Werks «Zwei Reiter am Strand» von Max Liebermann sowie «Sitzende Frau» von Henri Matisse an die Nachfahren.

Dezember 2015 Bern wird als Erbe bestätigt. Das Kunstmuseum schätzt die «Milliardensammlung» inzwischen nur noch auf 7,6 Millionen Franken ein.

Februar 2017 Adolph von Menzels Zeichnung «Inneres einer gotischen Kirche» wird restituiert.

Mai 2017 Camille Pissarros «Blick auf die Seine» wird restituiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.