Bestsellerautorin

Drucken
Teilen

Die 35-jährige Franko-Marokkanerin Leila Slimani schreibt über Kindsmord, Nymphomanie und sexuelle Gewalt. Sie hat 2016 den Prix Goncourt erhalten, den wichtigsten Literaturpreis Frankreichs. Zuerst arbeitete sie als Journa­listin für die Zeitschrift «Jeune ­Afrique»; 2014 erschien ihr erster Roman «Dans le jardin de l’ogre». Diese Geschichte über die sexuelle Abhängigkeit einer Französin in Marokko wird derzeit auf Deutsch übersetzt. Slimani lebt in Paris. (brä)