Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bezirzend dynamisch

Das fünfte Album von Broken Social Scene führt nach siebenjähriger Pause nicht nur die frühen Mitglieder des Kollektivs wieder zusammen, sondern auch ein paar neue Stimmen – wie Indie-Folkerin Ariel Engle. An ihrem Sound haben die Kanadier kaum gerüttelt. Die Musik wirkt unverändert eindringlich und neigt weiterhin zu Klangfluten, die rollend an Wucht gewinnen.
Broken Social Scene betreiben Indie-Rock, der dank seiner kraftvollen Dynamik bezirzt. Als Highlights der Platte kristallisieren sich das üppig arrangierte «Skyline» und der Titeltrack von Feist heraus. Alleine diese beiden Lieder beweisen, dass das Comeback von Broken Social Scene gelungen ist. (mg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.