Omlins und Mings im US-Grenzland

Ein Buch mit spannenden Reportagen aus dem Imperial Valley zeigt auch Innerschweizer Spuren.

Arno Renggli
Merken
Drucken
Teilen
Landwirt Mike Omlin, Nachfahre von Obwaldner Einwanderern, kriegt die Probleme im Grenzgebiet sehr direkt mit.
Einer von vielen markanten Typen, denen die Autorinnen begegneten: Henry Costales – Barbesitzer voller Storys.
Paul und Shirley Enz, auch er mit Innerschweizer Wurzeln, betreiben Landwirtschaft im Valley.
Dünger-Experte George Morris stammt von einer Obwaldner Familie Ming ab. Weshalb viele Amerikaner glauben, er habe chinesische Vorfahren.
James ist ein Veteran des Zweiten Golfkriegs und Besitzer eines Kakteengartens.