I love Books
65 Gefühle zwischen zwei Buchdeckeln

Der jüngste Buchkritiker der Schweiz heute über: «Herr Brechbühl sucht eine Katze» von Tim Krohn. Der 14-jährige Sekundarschüler Josia Jourdan aus Muttenz betreibt als passionierter Leser und Rezensent den stark beachteten Blog «I love books». Für die bz bespricht er regelmässig ausgewählte Neuerscheinungen.

Josia Jourdan
Josia Jourdan
Drucken
Teilen
Der jüngste Buchkritiker der Schweiz bespricht regelmässig Neuerscheinungen in der bz. Diesmal: Herr Brechbühl sucht eine Katze.

Der jüngste Buchkritiker der Schweiz bespricht regelmässig Neuerscheinungen in der bz. Diesmal: Herr Brechbühl sucht eine Katze.

Zur Verfügung gestellt

Ein Haus, elf Menschen und 65 Gefühle. In Tim Krohns neuem Roman dreht sich alles um ein Mietshaus und seine Bewohner im Jahre 2001. Verbunden mit einem genialen Crowdfunding-Projekt hat der Autor die Romanserie «Menschliche Regungen» ins Leben gerufen. In 15 Büchern will er 2000 verschiedene menschliche Gefühle in einer Geschichte verpacken. Im Auftakt dieses Projekts erzählt er uns die Geschichte von elf komplett unterschiedlichen Personen. Ob Senioren, alleinerziehende Mütter, Kinder oder Paare in Ehekrisen, Tim Krohn fasst alles mit seinem humorvollen Schreibstil zusammen und verwandelt alltägliche Geschichten zu einem literarischen Meisterwerk.

Wie sich eine Schauspielerin in der Schweiz fühlt und mit was für Problemen sie zu kämpfen hat, erfahren wir durch die sympathische Protagonistin Selina, welche sich nicht an einen bekannten Regisseur verkaufen will, sondern viel lieber weiter im kleinen Theater Rollen inszenieren will. Besonders berührt haben mich zwei Protagonisten, zum einen Herr Brechbühl, ein pensionierter Tramchauffeur, welcher noch nie der Liebe begegnen durfte und dank einer Katze plötzlich nicht nur Freunde findet, sondern auch eine Frau, in welche er sich verliebt. Zum anderen Adamo Costa, ein Ambulanzwagenfahrer, welcher sogar seinen Job riskiert, um seiner kranken Frau ein schönes Leben zu ermöglichen.

Tim Krohn widmet sich in «Herr Brechbühl sucht eine Katze» nicht nur 65 verschiedenen menschlichen Regungen, er greift auch immer wieder die verschiedenen Formen der Liebe auf. Egal ob Familie, Freunde oder Beziehung, Liebe verbindet alles! Und genau das will uns der Autor mit seinem Buch immer wieder vor Augen halten. Besonders schön fand ich die Liebeserklärung von Gerda Wyss an ihren Ehemann Erich. Ein Ehepaar, welches schon Ewigkeiten verheiratet ist und manchmal den Zauber der Liebe aus den Augen verloren hat, aber niemals aufgehört hat, sich zu lieben und das merkt man auch immer wieder.

Dem genialen Schreibstil des Autors ist es zu verdanken, dass mich ganz alltägliche Situationen in ihren Bann zogen. So faszinierten mich die banalsten Dinge, einfach weil Tim Krohn mit genialer Wortgewalt Dinge beschreiben kann. Aber auch die Authentizität der einzelnen Charaktere gefiel mir gut. Jeder und jede von ihnen hatte ganz bestimmt mehr als nur einen Makel und alle waren irgendwie auf der Suche nach Glück. Die verschiedenen Kulturen, Lebensumstände und Probleme der elf Protagonisten ergaben ein Chaos aus Gefühlen und Energie, welche beim Lesen richtig Freude gemacht hat. Unterschiedlichere Meinungen und Charaktere gab es bisher in keinem Buch, das ich gelesen habe. Ebenso Konflikte, welche in einem Mietshaus unter den einzelnen Bewohnern entstehen, schaffte der Autor auf humoristische Art wiederzugeben. Leider wurden gewisse Situationen überspitzt dargestellt. Und trotz schöner Wortkompositionen waren einige Passagen fast schon überflüssig.

Literarisch gesehen ist «Herr Brechbühl sucht eine Katze» ein Meisterwerk. Alleine was für ein Ziel sich der Autor gesetzt hat und mit was für einem Erfolg er sein Projekt finanzieren konnte, ist schon beeindruckend. Doch die Umsetzung ist das eigentliche Meisterwerk. Mit viel Raffinesse beschreibt er nicht nur menschliche Emotionen, er erzählt uns auch berührende, lebensnahe Geschichten verschiedenster fiktionaler Charaktere. Eine ganz klare Empfehlung an alle, welche einzigartigen Lesestoff suchen. Ich bin immer noch ganz begeistert und freue mich auf den 2. Band, welcher Ende August bei Galiani Berlin erschienen ist.

Gewinnspiel: Du willst das Buch nun auch unbedingt lesen? Gemeinsam mit Galiani Berlin verlose ich ein Exemplar des 2. Band «Erich Wyss übt den freien Fall» von Tim Krohn. Einfach eine kurze Mail mit dem Betreff «Verlosung bz Basel» an josia@jourdan.ch schicken und mir sagen, warum ihr das Buch lesen wollt. Ich benachrichtige den Gewinner am nächsten Tag.

Aktuelle Nachrichten