Der Luzerner Künstler Mathis Pfäffli erhält von der Stadt eine eigene Publikation

Die Stadt Luzern fördert den 1983 geborenen Künstler Mathis Pfäffli mit einer Publikation in der Reihe «Junge Kunst». Pfäffli erhält damit die Möglichkeit, sein bisheriges Schaffen zu dokumentieren.

Drucken
Teilen
«Weltformat in Russland»: Grafik des Luzerner Künstlers Mathis Pfäffli.

«Weltformat in Russland»: Grafik des Luzerner Künstlers Mathis Pfäffli.

Bild: PD

(sda) Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, haben sich acht Kunstschaffende für die Publikation beworben. Pfäffli überzeugte die Kommission, die über die Vergabe entschied, durch seine Vielseitigkeit und Experimentierfreudigkeit. So schafft der Künstler Zeichnungen, Objekte, Installationen und Videos.

Die Kommission erachte den Zeitpunkt sowie das Medium der monografischen Publikation als richtig, um die unterschiedlichen Werkstränge in Pfäfflis Schaffen zu bündeln, zu reflektieren und untereinander in einen Dialog zu bringen, hiess es in der Mitteilung.

Für die Realisierung der Publikation stehen 25'000 Franken zur Verfügung, erscheinen dürfte das Werk im Sommer 2022.