Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Klub der jungen Dichter»: Das sind die besten Stilblüten

5321 Autorinnen und Autoren haben dieses Jahr beim «Klub der jungen Dichter» mitgemacht. Nachdem wir die besten 40 Geschichten publiziert haben, wollen wir Ihnen auch die unfreiwilligen Highlights nicht vorenthalten.
«Stark muskulöse Männer seilten sich aus dem Himmel ab.» – Das Swat-Team des lieben Gottes? (Illustration: Tiemo Wydler)

«Stark muskulöse Männer seilten sich aus dem Himmel ab.» – Das Swat-Team des lieben Gottes? (Illustration: Tiemo Wydler)

Sie wartete an der Bushaltestelle. Nach und nach kam der Bus.

Sofort wird klar, wieso Lehrpersonen mit ihren Schülern gerne Stilblüten analysieren: Man merkt, dass diese lustig sind. Aber wieso sie es sind, das ist lehrreich. Oft geht es um Logik:

Wir versuchten zu telefonieren, aber das Feuer hatte den Strom verbrannt.

Es waren Männerstimmen. Aber eine kam mir bekannt vor. Es war Mama.

Wir haben uns auf eine Insel verlaufen.

Dann grillierten sie viel Fleisch und ein Salatbuffet.

Er fiel tot in Ohnmacht.

Am Flughafen bat er um einen Platz, der nach New York fliegt.

Er sah sein Velo in Feuer und Flammen aufgehen.

Muss wohl eines dieser Bambusvelos gewesen sein. Gehen wir zum ersten Block der klassischen Stilblüten:

Ich rieb mir die Augen um zu sehen, ob ich noch ganz dicht war.

Plötzlich traf mich ein Blitz, und mir fiel alles wieder ein.

In der Schule taten wir so blöd, dass der Direktor ein Burn-out brauchte.

Wenigstens gab es Pfannkuchen. Das erhöhte meine Miene um 100 Prozent.

Wir wollten einkaufen, doch der Supermarkt hatte Ferien.

Ihr Trainer nahm den Startschuss in die Hand und schoss.

Ich konnte mich fast nicht bewegen. Aber gut möglich, dass es meine Fauligkeit war.

Ich fiel in eine Art Wachkomma.

Sie war meine unbiologische Schwester.

Man merkt, was gemeint wäre, nicht? Wunderbar zeigt unser Wettbewerb, wie junge Menschen die Welt sehen:

Der Montagmorgen brach an und die Schule leider auch.

Der Hauptpreis war ein nagelneuer Mercedes und ein Döner.

Der Bürgermeister las aus einem alten Buch vor, das Bibel heisst.

«Jeden Tag machst du mir
die Hölle zur Hölle.»

Ich wollte nicht glauben, dass die tolle Beziehung mit dem Hund einfach vorbei sein sollte.

Vor der Hölle stand eine Dose Feldschlösschen. Die war mindestens zehn Jahre alt.

Ich bin 14 und gehe in die 7. Klasse, weil ich zwei Klassen oder so wiederholt habe.

Ich sass neben einem gefühlt 54-jährigen Mann.

Kann’s noch schlimmer kommen? Ja!

Ich war verwirrt, weil ich schon 65 Jahre alt wurde.

Plötzlich wachte ich auf, und neben mir lag diese fremde Frau. Sie war nur im Bikini und ich in der Unterhose. Ich dachte: «Oh Gott, was ist denn da passiert?»

Ja, was denn! Manchmal läuft es im Leben eben nicht, wie man möchte:

Der Arzt fragte mich: «Ist Alexandra Ihre Frau?» – «Ja.» – «Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass sie irgendeine Krankheit hat.»

Joel und Michael träumen davon, die weltbesten Fussballer zu werden. Aber sie spielen in einem billigen Verein.

Als wir mit dem Privatjet nach New York flogen, gab es nur ein kleines Problem: Wir hatten fast keinen Tank.

Am Abend musste das Baby aufs WC. Es zog die Windeln aus und warf sie ins Klo.

Ich rutschte aus und landete in der Katzenarbeit.

Somit ist klar, weshalb diese Rubrik oft auch «Shit happens» heisst. Auch in der Liebe läuft nicht alles rund.

Sam sagte Luna, dass er sie liebe. Luna nahm die Information auf.

Viele Jungs waren in sie verliebt und konnten nie mit ihr sprechen, weil es ihnen die Stimme verschlug.

Aber man sollte auch das Positive sehen:

Das Huhn sagte: «Ich wäre fast zu Chicken und Nuggets geworden.»

Nach 5 Minuten fällt mir auf, dass ich noch keinen Vollcrash gemacht habe. Juhu, ich kann autofahren!

Ich bin nicht so der starke, männliche Typ. Dafür kann ich gut gamen.

Nachdem ich zusammengeschissen worden war, rubbelte ich mich trocken.

Wir strandeten im Gefängnis.

Worauf eine Strandparty startete. Und damit wären wir beim zweiten Block mit klassischen Stilblüten:

Bevor ich das üben konnte, hatte ich keinen Schimmer von einer Ahnung.

Die Polizei prallte in den Saal.

Er lag blutübergossen am Boden.

Ich putze das Pferd ordentlich durch.

Mit einem Abführmittel vermutlich.

Ich hielt mir den Mund zusammen, um nicht zu schreien.

Die Sonne brutzelte vom Himmel.

Sie verurteilten ihn zu 20 Jahren Gefängnis wegen Waldbrand.

Wir verräumten das Pferd in seinem Stall.

Nachts um halb vier bin ich aufgestanden und schlaff gewandelt.

Folgende Formulierungen hingegen kann man im Grunde nicht Stilblüten nennen. Dafür sind sie zu gut:

Ich muss sagen, dass er besser aussah, als er küssen konnte.

Dann lief nicht nur das Lied, sondern auch meine Tränen.

Mein Mittagessen machte sich selbstständig und kam zurück ans Tageslicht.

Die Angst kroch mir den Hals hinauf.

Manche Aussagen können leider nicht mehr zurückgenommen werden:

«Denken ist sonst nicht so meine Sache, aber in der Not tust du alles.»

Sie gingen in die Bar feiern und Luca rief: «Heute geht alles auf meinen Nacken!»

«Gib zu, dass du meine Tasche gekaut hast!»

«Du bist so ruhig. Normalerweise bist du doch eine richtige Tischbombe!»

«Wir begrüssen Sie alle herzlich auf der Airforce One.»

«Das muss ich erst Mahl verdauen!»

Mein Vater sagte: «Du gehst auf keinen Fall zur Schule. Zuerst müssen die Hausaufgaben gemacht sein!»

Ich fragte Opa: «Darf ich Konfi?» – «Ja, warte, ich gehe rasch in den Garten.»

Sie finden das seltsam? Dann lesen Sie mal Folgendes:

Aus der Alarmanlage sprang ein Zettel heraus. Darauf stand: «Alarm!»

Sie hatte Superkräfte, und zwar Wasser.

Plötzlich kam eine gruselige Gestalt, sie sah aus wie meine Mutter.

Er zog die Hose runter und musste für kleine Knaben. Wir trauten unseren Augen nicht. Was da geschah, war magisch.

Und die Fantasie beginnt zu sprudeln. Als Finale Furioso wie immer die besten Schlusssätze dieses Jahres:

Das Ende geht zu Ende.

Und wenn die Aliens nicht gestorben sind, leben sie immer noch unter uns.

Fünf Jahre später lebten nur noch seine Nachfahren.

Wir sind gestorben und haben uns für ein Familiengrab entschieden.

Von da an gingen wir nicht mehr zur Schule, sondern wurden Couchhocker.

Die Stilblüten wurden gesammelt von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Luzern, welche die Texte vorjurierten. Die finale Auswahl und Kommentierung besorgte Arno Renggli.

Klub der jungen Dichter: Lesen Sie hier alle Geschichten

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.