Die Ausleihe der Luzerner Bibliotheken ist zu, dafür können gratis Filme gestreamt werden

Der Bibliotheksverband Region Luzern reagiert auf die Schliessung infolge des Corona-Virus mit der Freischaltung seines Filmportals.

Regina Grüter
Hören
Drucken
Teilen

Am vergangenen Sonntag, kurz nach sechs Uhr morgens, unterrichtete der Bibliotheksverband Region Luzern (BVL) seine Kundschaft über die Schliessung der Stadtbibliothek Luzern sowie der Bibliotheken Ruopigen und Adligenswil. «Sollte Ihnen während der Schliesszeit der Lesestoff ausgehen, gibt es zumindest eine Film-Alternative.»

Das Filmportal Filmfriend hält 2000 Filme und Serien für alle Altersstufen zum Streamen bereit, wöchentlich würden zirka zwanzig neue Titel hinzukommen. Mit den neuen bundesrätlichen Beschlüssen vom Montag steht es allen BVL-Kunden gratis zur Verfügung, auch in den Gemeinden Buchrain, Emmen, Horw, Kriens, Meggen, Vitznau. Wir haben Filmfriend für Sie nach Filmperlen durchforstet.

Die Südkoreaner ­entdecken

Man merkt, dass die Video-on-Demand-Lösung für Bibliotheken in Berlin ihren Ursprung hat: Das Angebot ist etwas deutschlastig, insbesondere das für Kinder. Anhand von auserlesenen Schweizer Filmen zeigt sich aber, dass sich Bibliotheken in sieben Schweizer Kantonen für Filmfriend entschieden haben. Aus Luzerner Sicht das erfreulichste Beispiel ist «Rue de Blamage», der tragikomische Dokumentarfilm über die Baselstrasse. Mit «Chrieg» und «Ceux qui travaillent» sind zwei hochkarätige Schweizer Spielfilme im Programm: Simon Jaquemets intensives Drama über desillusionierte Jugendliche und die präzise beobachtete Studie über den Zustand unserer Gesellschaft von Antoine Russbach – im Übrigen auch Schweizer Filmpreisträger 2019.

Der Oscar-Preisträger 2020 heisst «Parasite», und auch wenn der jüngste Film des Südkoreaners Bong Joon Ho nicht zur Verfügung steht, so hat man zumindest die Gelegenheit, sich mit «Memories Of Murder» und «Mother» zwei seiner früheren Meisterwerke anzusehen. Mit «Pieta» von Kim Ki-duk und «The Chaser» von Na Hong-jin ist das ausgesprochene Filmland Südkorea auf Filmfriend bestens vertreten.

Auch herausragende Filme aus Hollywood finden sich auf dem Filmportal, wie etwa «Dallas Buyers Club», «Nightcrawler» oder «The Hateful Eight». Den Abschluss aber macht an dieser Stelle der deutsche Dokumentarfilm «Rabbi Wolff» aus dem Jahr 2016. Das hinreissende Porträt über einen Menschen – damals fast 90 –, der ganz den Sinn des jüdischen Trinkspruchs verkörpert: L’Chaim – auf das Leben!

Hinweis: Gratis-Filmportal und weitere Online-Angebote für alle BVL-Kunden unter www.bvl.ch/informationen-coronavirus.