Ausstellung in der Löwengalerie: Die Wirklichkeit Kubas im Spiegel der Kunst

Heute startet in Luzern eine Ausstellung mit Werken junger kubanischer Kunstschaffender. Eine farbenprächtige Reflexion.

Susanne Holz
Merken
Drucken
Teilen
Im Bild: das Werk «Claudia» von Leandro Manuel.

Im Bild: das Werk «Claudia» von Leandro Manuel.

Bild: PD

Einen breiten Einblick in das aktuelle kubanische Kunstschaffen bietet die Ausstellung «Cubanisado», die heute in der Löwengalerie Luzern eröffnet. Gezeigt werden Werke von Alfredo Mendoza Bullain, Anabel Herrera, Chucho, Leandro Manuel und anderen mehr. Gemalt und geschaffen wurde mit der typisch kubanischen Intensität. Alle beteiligten Kunstschaffenden haben eine anerkannte Kunsthochschule absolviert und arbeiten seither freischaffend.

Viele der Bilder widerspiegeln die oft absurde kubanische Realität, die meist mit nicht wenigen Schwierigkeiten einhergeht.

Doppeldeutigkeiten, die berühren

In subtilen Andeutungen, sei es durch Titelwahl oder Mimik der dargestellten Figuren, fliesst diese Irrationalität in die Werke ein und macht nachdenklich. Diese Doppeldeutigkeiten berühren und machen unter anderem den Reiz der kubanischen Kunst aus. Galerist Andi Schnelli, der seit 30 Jahren nach Kuba reist, sagt: «Diese jungen talentierten Kunstschaffenden halten mittels ihrer Bilder und Skulpturen der kubanischen Wirklichkeit den Spiegel vor.» (sh)

Ausstellung «Cubanisado» in der Löwengalerie Luzern, Löwenplatz 6, bis 8. Mai. Geöffnet Mi/Fr 14–19 Uhr, Do 14–21 Uhr, Sa 11–17 Uhr. Eröffnung heute, Do, 8. April 2021, 14–21 Uhr. www.loewengalerie.ch