Diese Filme starten heute in den Zentralschweizer Kinos

Fünf Filme gehen in den Zentralschweizer Kinos an den Start.

Drucken
Teilen
Drehbuchautor Herman Mankiewicz (Gary Oldman) und Hollywoodschauspielerin Marion Davies (Amanda Seyfried) in «Mank».

Drehbuchautor Herman Mankiewicz (Gary Oldman) und Hollywoodschauspielerin Marion Davies (Amanda Seyfried) in «Mank».

Bild: Netflix

A Perfectly Normal Family

Was passiert mit einer Familie, wenn sich der Vater als trans outet? Das dänische Drama fokussiert auf die 11-jährige Emma. Anders als ihrer um drei Jahre älteren Schwester Caro, fällt es Emma extrem schwer, ihren Vater als Transfrau Agnete zu akzeptieren. Da ist nicht nur die äussere Veränderung, auch teilt der Vater ihre grosse Leidenschaft für den Fussball nicht mehr in gleicher Weise. Genauso geht es um die Liebe und das Verantwortungsgefühl des Vaters, woran sich durch die Entscheidung, fortan als Frau zu leben, überhaupt nichts ändert. Die eingeschobenen Sequenzen aus Familienvideos sind einerseits Beleg für diese innige Beziehung zu seinen Kindern, andererseits gestalterische Auflockerung. Völlig unaufgeregt und bis auf den Schluss ohne Filmmusik, erzählt Regisseurin und Drehbuchautorin Malou Reymann in ihrem Début ihre eigene, fiktionalisierte Geschichte als Kind einer Transfrau. (reg)

Stattkino, Luzern; Kino, Schwyz.

Kajillionaire

Die 46-jährige US-Amerikanerin macht gern alles gleichzeitig: Bücher schreiben, Kunstprojekte, Performances und Filme. Ihr dritter Langspielfilm «Kajillionaire» legt nach dem wundervollen «Me And You And Everyone We Know» und dem weniger verspielten, dafür von einer sanften Melancholie durchzogen, «The Future» punkto Schrägheit noch einen drauf. Das erlesene Schauspieltrio Evan Rachel Wood, Debra Winger und Richard Jenkins bildet diese Familie jenseits aller Norm, die sich mit kleinen Gaunereien über Wasser hält und für die üblen Sachen immer die Tochter vorschickt. Diese hat zwar von ihren Eltern nie die Zärtlichkeit erfahren, die jedes Kind verdient, hat aber mehr Liebe in sich, als beide zusammen. Sehr spät in ihrem Leben erkennt das endlich jemand, und der keinem Genre zuordnende Film entwickelt sich zur allerliebsten Liebesgeschichte. Tipp: Julys grossartigen Kurzgeschichtenband «Zehn Wahrheiten» lesen.

Bourbaki, Luzern.

Kultur-Newsletter abonnieren

Die Kultur im Hosensack: News, Hintergründe und Veranstaltungstipps jetzt in unserem neuen Kultur-Newsletter entdecken. Abonnieren Sie ihn gleich jetzt in Ihrem Benutzerkonto.

Mank

Der neue Film von US-Regisseur David Fincher («Se7en», «Fight Club») ist eine vernichtende Kritik am Hollywood der 1930er-Jahre durch die Augen des alkoholkranken Drehbuchautors Herman J. Mankiewicz (Gary Oldman). Dieser arbeitet unter Hochdruck am Skript für Orson Welles’ «Citizen Kane» (siehe Filmtipp). Sechs Jahre nach «Gone Girl» realisiert Fincher mit «Mank» ein Herzensprojekt, das ihn seit Jahren begleitete: Sein Vater Jack, 2003 verstorben, schrieb das Drehbuch.

Bourbaki, Luzern; Kino, Schwyz, Cinepol, Sins; AfmCinema, Stans; Seehof, Zug.

Nuestras madres

Guatemala, 2018: Der junge Ernesto ist forensischer Anthropologe und fügt Knochen aus Massengräbern zu Skeletten von Menschen zusammen, nach denen die Angehörigen seit Jahrzehnten suchen. Aber auch Ernesto sucht nach seinem Vater; ein Guerillero, der ebenso während des Bürgerkriegs verschwunden ist wie die Männer der indigenen Frauen. Dramaturgische Spannung ergibt sich aus dem Widerspruch zwischen Ernestos Bedürfnis, alles zu erfahren, und jenem der Mutter, nicht über ihre Erlebnisse zu sprechen. Bis sie es im Prozess gegen das Militär öffentlich tut. Die intime Mutter-Sohn-Geschichte zeigt, wie schwer die Vergangenheit noch heute auf der Bevölkerung lastet. (reg)

Stattkino, Luzern (ab 3.12.); Kino, Schwyz; Seehof, Zug.

Suot tschêl blau

Ivo Zens Dokumentarfilm über die Drogenszene in Samedan im Oberengadin in den 1980er-Jahren.

Bourbaki, Luzern.

Die Übersicht über alle laufenden Filme inklusive Kinos und Spielzeiten finden Sie auf der heutigen Ausgabe der Luzerner Zeitung S. 31. Neu: Das Capitol, Luzern, wurde geschlossen, und im Maxx, Emmen­brücke, wird reduziert gespielt.