Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Klub der jungen Dichter:
Die Flamme

Elly Wyrsch aus Sarnen erzählt in ihrer Geschichte «Die Flamme», wie eine Begegnung das Leben ihrer Hauptfigur verändert.
Elly Wyrsch

Es regnet. Typisch! Der Tag passt perfekt zu meiner Laune! Doch eigentlich sollte diese anders sein, denn ich habe heute Geburtstag. Ich laufe über den Schulhof und hänge meinen Gedanken nach. Ein ungutes Gefühl steigt in mir auf: Irgendwas stimmt hier nicht!

Elly Wyrsch, Sarnen, 6. Primar

Elly Wyrsch, Sarnen, 6. Primar

Als ich mich umdrehe, kommt mir eine Riesenfeuerflamme entgegen. Im Rauch sehe ich, wie eine Gestalt im dicken Grau verschwindet. Panik bricht aus! Im Wirrwarr von kreischenden Schülern tauche ich unter und renne zum Schuppen im Schulgarten. Doch bevor ich die Tür öffnen kann, höre ich Schritte im Inneren. Leise öffne ich die Türe und trete ein. Kaum bin ich drin, fällt die Tür hinter mir zu. Und als ich mich umdrehe, steht vor mir ein Junge mit feuerroten Haaren.

In dem Moment verspüre ich einen brennenden Schmerz in meiner linken Hand. Ich werfe einen Blick auf die Hand des Jungen und sehe, dass seine Hand zu leuchten beginnt und eine helle Flamme aufsteigt. Plötzlich spüre ich, dass auch auf meiner Hand eine Flamme tanzt. Wie angewurzelt starren wir beide auf unsere Hände, auf welchen die Flammen langsam erlöschen. Als das Licht endgültig verblasst, setze ich mich auf das Sofa, das an der Rückwand des Schuppens steht. Der Junge setzt sich neben mich.

Nach ein paar schweigsamen Minuten halte ich die Stille nicht mehr aus und platze heraus: «Wer bist du, und was war das gerade?» Er antwortet nicht gleich, doch schlussendlich sagt er: «Ich bin Rusty Fire!» Darauf antworte ich ihm: «Ich bin Ruby Flame. Du warst doch vorher die Gestalt im Rauch, und was ist jetzt passiert?» Rustys Blick ist unklar, und er sagt: «Keine Ahnung, ich werde heute 12 Jahre alt, und als ich heute Morgen aufgestanden bin, habe ich so ein komisches Gefühl gehabt, und meine Hand hat geschmerzt. Vorhin auf dem Pausenplatz habe ich mich mit Jack gestritten, und auf einmal habe ich die Flamme in der Hand gehabt!» – «Waaaas? Ich habe heute auch Geburtstag und werde auch 12 Jahre alt! Und jetzt das mit der Flamme! Sind wir verhext?» Beim Wort «verhext» zuckt Rusty zusammen. Er springt auf und läuft hin und her. Im Boden taucht ein schwarzes Loch auf und zieht Rusty in die Tiefe. Dann verschwindet das Loch und mit ihm Rusty. Ich bin wie festgefroren und kann kein Wort sagen oder mich bewegen. Tausende Gedanken schwirren mir durch den Kopf. Mir wird schwindelig. In dem Moment öffnet sich auch unter meinen Füssen ein Loch. Ich falle und falle tiefer und tiefer ...

Nachts um halb vier schrecke ich hoch und frage mich: «War das alles nur ein Traum?» Ich schaue auf meine linke Hand ...

Bestimmt mit, wer den Spezialpreis bekommt

Nicht weniger als 5123 Geschichten sind für den «Klub der jungen Dichter» 2018 eingegangen. Zur Auswahl standen das Thema «Feuer und Flamme» sowie ein Textanfang. Wir publizieren die Texte in der Print- sowie in der Onlineausgabe unserer Zeitung. Neu ist, dass ihr, liebe Leserinnen und Leser, mitvoten können. Wir vergeben nämlich einen Publikumspreis für den Text, der auf unserer Homepage am meisten angeklickt worden ist. Hat euch also ein Text gefallen, könnt ihr ihn auch etwa via Facebook weiterempfehlen und so die Klickzahlen noch erhöhen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.