Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Filmpreis: Acht Nominationen für Zentralschweizer Filme

Film Bei den Nominationen für den Schweizer Filmpreis werden Filme aus der Zentralschweiz gleich achtmal berücksichtigt. Allein vier Nominationen gibt es in der Kategorie «Bester Kurzfilm»: «En la Boca» (Matteo ­Gariglio), «Ins Holz» (Corina Schwingruber Ilic, Thomas Horat), «Raki­jada» (Nikola Ilic), «Rewind Forward» (Justin Stoneham) sind die Nominierten, alles dokumentarische Kurzfilme.

Eine Nomination in der Kategorie «Beste Kamera» geht an den Dokfilm «Köhlernächte» ­ von Robert Müller. «Die kleine Hexe» (Zodiac Pictures) holt sich eine Nomination für die beste Filmmusik. «Papa Moll» (ebenfalls Zodiac Pictures) ist nominiert für beste Montage und den besten Darsteller (Stefan Kurt).

Mit sieben Nominationen geht das Adoleszenz-Drama «Blue My Mind» von Lisa Brühlmann an den Start. Als beste Spielfilme wurden zudem nominiert: «Dene wo s guet geit» von Cyril Schäublin, «Il colore nascosto delle cose» von Silvio Soldini, «Mario» von Marcel Gisler und «Tiere» von Greg Zglinski. Marcel Gislers Fussballerfilm «Mario» holt vier Nominationen, das Beziehungsdrama «Tiere» von Greg Zglinski drei. Die Verleihung ist am 23. März in Zürich. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.