Brillantes Kino aus Italien: Flüchtlingsdrama im Märchenstil

Der Film «Lazzaro felice» zeigt, welche Imaginationskraft im italienischen Kino von heute steckt. Alice Rohrwacher, die 36-jährige Regisseurin und Drehbuchautorin aus Florenz, erzählt von einem von der Umwelt abgeschnittenen Bauerndorf, dessen Arbeiterschaft von der adligen Landgutsbesitzerin ausgebeutet wird.

Lory Roebuck
Drucken
Teilen
Titelheld Lazzaro (Adriano Tardiolo) ist eine Art Heiliger. (Bild: Filmcoopi)

Titelheld Lazzaro (Adriano Tardiolo) ist eine Art Heiliger. (Bild: Filmcoopi)

Das Setting und die sonnenlichtgetränkten Bilder erinnern nicht zufällig an den italienischen Filmklassiker «Der Holzschuhbaum» (1978) des grossen Ermanno Olmi. Doch statt Olmis Werk zu kopieren, hat Rohrwacher aus seiner Ausgangslage etwas völlig Neues erschaffen: ein Gründungsmythos des modernen Italien zwischen Märchen und Migrationsdrama.

Im Zentrum des Films steht Lazzaro (Adriano Tardiolo), ein junger Mann mit grossen Augen, der die anstrengendsten Arbeiten auf dem Hof übernimmt, und zwar mit einer Höflichkeit, die an Naivität grenzt. Er steht auf der Ausbeutungsleiter an unterster Stelle, doch schon bald zeigt sich, dass Lazzaro mehr ist, als er zu sein scheint. Ein Heiliger vielleicht – das deutet sein biblischer Name an –, ganz sicher aber eine Figur mit starker Symbolkraft. «Er steht für die Unschuld, die in jedem Menschen existiert», sagt Rohrwacher geheimnisvoll.

Ernstes Thema verspielt umgesetzt

Dieser Unschuld geht es an den Kragen. Die ängstlichen, verarmten Bauern werden gezwungen, ihr Land zu verlassen. Doch draussen in der grossen Stadt sind sie nicht willkommen. Sie spiele damit auf die Flüchtlingssituation an der italienischen Südküste an, sagt Rohrwacher: «Ich wollte zeigen, dass uns diese Menschen, vor denen sich viele fürchten, manchmal näher sind, als wir denken.» Herausragend ist, wie Rohrwacher das ernste Thema verspielt mit Elementen des magischen Realismus anreichert. «Mythologie und Realität sind in Italien eng verwoben», sagt sie über diesen Stilmix, der am laufenden Filmfestival in Zürich für ein Highlight sorgte. (roe)

«Lazzaro felice» läuft im Kino Bourbaki (Luzern).