Flüssiges Spiel mit melodiöser Kraft im Trio

Der Luzerner Gitarrist Franz Hellmüller stellt mit seinem Trio im «Magazin» am Seetalplatz Emmen neue Kompositionen vor.

Pirmin Bossart
Hören
Drucken
Teilen
Franz Hellmüller (Mitte) spielt nun mit Patrick Sommer (links) und Martin Perret im Trio.

Franz Hellmüller (Mitte) spielt nun mit Patrick Sommer (links) und Martin Perret im Trio. 

Bild: PD

Franz Hellmüller ist nicht der Gitarren-Showman, der sich besser verkauft, als er spielt. Eher umgekehrt. Sein Spiel ist durch viele Jahre Erfahrung noch reifer geworden und inzwischen an einem Punkt, wo es nahtlos zwischen melodiösen Linien, rhythmischen Akzenten, folkigen Atmosphären oder rockigen Riffs hin- und herfliesst. «Ich habe gar nicht gewusst, dass Jazz so klingen kann», ist eine häufige Reaktion, die Hellmüller auf den Tourneen hört.

Es ist stets überraschend, was sich aus ersten sanften Klängen oder Akkorden entwickelt, wie die Musik wächst und rund wird, wie nachvollziehbar alles ist.

Das Trio als bevorzugtes Format

Das Trio ist für den Gitarristen das bevorzugte Format, um sich auszudrücken. Seit gut fünf Jahren ist es mit dem Bassisten Patrick Sommer und dem Schlagzeuger Martin Perret besetzt. «Mit ihnen wird das Trio wie zu einem kleinen Orchester. Wir können grooven oder frei spielen, heavy Akzente setzen oder es fliessen lassen. Sie bringen Anpassungsfähigkeit mit, die trotzdem in die Tiefe geht.»

Das letzte Album des Trios liegt bereits sechs Jahre zurück, noch in einer anderen Besetzung. Doch lässt sich Hellmüller nicht stressen. Er ist zufrieden, wie das Trio zusammengewachsen ist und was er sonst noch am Laufen hat. Letztes Jahr waren sie viel im deutschsprachigen Raum unterwegs, wo sie oft in renommierten Clubs spielten. Auch die Russland-Tour 2019 war ein Erfolg. Aufnahmen auf Youtube verdeutlichen, wie homogen und doch auch unberechenbar die Musik klingt. Auf sein Programm angesprochen, das er am Samstag in Emmen vorstellen wird, sagt Hellmüller:

«Meine neuen Kompositionen sind rhythmischer und energetischer geworden.»

Auch sonst wird von ihm einiges zu hören sein. Im Mai tritt er mit Christy Doran in einem akustischen Duo-Projekt auf, für das beide Gitarristen Kompositionen geliefert haben. Dann erscheint ein neues Album mit der Band Bloom-Effect. Auch ist er im neuen Trio der Sängerin Sarah Buechi beteiligt. Doch wer seine persönlichsten Geschichten kennen lernen will, die er mit Musik erzählt, ist mit dem Trio-Konzert bestens bedient.

Konzert: Samstag, 14. März, 20.30 Uhr, Magazin NF 49, Seetalplatz. Weitere Infos unter www.hellmullertrio.ch und www.hellmuller.com.

Mehr zum Thema

«Die Jazzgemeinschaft werde ich vermissen»

Hämi Hämmerli hat die Jazz- Ausbildung an der Hochschule Luzern – Musik als Leiter geprägt. Jetzt ist der frisch Pensionierte am «Hausgemacht»-Festival als Musiker zu hören.

Franz Hellmüller: Im Flow mit der Gitarre

Die beruhigende Normalität von Franz Hellmüller lässt oft vergessen, was für ein formidabler Gitarrist er ist. Jetzt hat der Luzerner gleich zwei Alben veröffentlicht.
Pirmin Bossart