Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GEBURTSTAG: Brad Pitt feiert den 50. Geburtstag

Johnny Depp, Quentin Tarantino und Seal machten es Brad Pitt in diesem Jahr vor - sie wurden 50. Nun ist der blonde Frauenschwarm an der Reihe. Pitt könnte in seinem Jubiläumsjahr einen Oscar und einen Ehering dazugewinnen.
Brad Pitt feiert am 18. Dezember den 50. Geburtstag. (Bild: Keystone)

Brad Pitt feiert am 18. Dezember den 50. Geburtstag. (Bild: Keystone)

In diesem Jahr hat er gleich drei Filme in den US-Kinos. Im Action-Blockbuster «World War Z» des Schweizer Regisseurs Marc Forster schlägt sich Pitt tapfer gegen Zombie-Horden. In «The Counselor» mimt er einen cleveren Drogendealer. Im Sklavendrama «12 Years a Slave» hat er nur eine Nebenrolle, doch als Produzent des hoch gelobten Films wird er als Oscar-Kandidat gehandelt.

Nach drei Oscar-Nominierungen als Neben- und Hauptdarsteller für «12 Monkeys» (1996), «The Curious Case of Benjamin Button» (2009) und «Moneyball» (2012) fehlt die Trophäe noch in seiner Sammlung, ebenso wie ein Ehering. Beides könnte er mit 50 Jahren bekommen.

«Brangelina» genannt, sind Pitt und die elfeinhalb Jahre jüngere Angelina Jolie Hollywoods Glamour-Paar schlechthin. Nach sieben Jahren «wilder Ehe» funkelt seit April 2012 zumindest ein grosser Verlobungsring an Jolies Hand.

Der Hochzeitstermin gibt weiter Rätsel auf. Das Paar mit sechs Kindern, drei davon aus Kambodscha, Äthiopien und Vietnam adoptiert, hält die Klatsch- und Tratsch-Experten seit Jahren auf Trab.

Ein Gesicht, das partout nicht altern will: Brad Pitt in einer Aufnahme von 2011. (Bild: Keystone)
Nach dem Beziehungsende mit Juliette Lewis hat Brad Pitt bald eine neue Frau an seiner Seite: Schauspielerin Gwyneth Paltrow. Das Paar lernte sich bei den Dreharbeiten zum Thriller "Seven" kennen. (Bild: Keystone)
Brad Pitt bei der Premiere zu "Seven Years in Tibet" (1997): Der erblondete Beau mimte im Film den österreichischen Bergsteiger Heinrich Harrer und geriet dafür in die Kritik. Harrer war Mitglied der SS. (Bild: Keystone)
Prügeleien als Lebensmotte: Mit der Rolle als Tyler Durden in "Figth Club" legt Brad Pitt sein Schönlingsimage ab, hier mit Co-Star Edward Norton (1999). (Bild: Keystone)
Gleich und gleich gesellt sich gern: Nach der Beziehung mit Gwyneth Paltrow ist Brad Pitt mit Jennifer Aniston liiert und heiratet die Schauspielerin im Jahr 2000. (Bild: Keystone)
Wegen seines Spitzbubencharmes scheint Brad Pitt nicht zu altern, hier in einer Aufnahme von 2001. (Bild: Keystone)
Auch ein ungepflegter Bart macht ihn nicht unattraktiv: Brad Pitt als Zuschauer eines Basketballspiels in Los Angeles (2002). (Bild: Keystone)
Brad Pitt bei der Golden Globe Verleihung 2003: Sein schönes Gesicht hat ihm viele Türen geöffnet. Allerdings musste sich Pitt deshalb auch immer doppelt beweisen. (Bild: Keystone)
Sieben Jahre waren Jennifer Aniston und Brad Pitt ein Paar, fünf Jahre davon verheiratet. Dann tauchte Angelina Jolie auf der Bildfläche auf. (Bild: Keystone)
Reuiger Krieger: Brad Pitt als Achilles im Monumentalfilm "Troja" (2004). (Bild: Keystone)
Dicke Freunde: George Clooney und Brad Pitt besichtigen 2004 die Formel-1-Rennstrecke in Monaco. (Bild: Keystone)
Erwischt: Kaum von Jennifer Aniston geschieden, wird Brad Pitt an der Seite von Angelina Jolie gesehen (2005). Im Arm hält er deren Adoptivtocher Zahara, für die er noch im selben Jahr einen Adoptionsantrag stellt. (Bild: Keystone)
Locker lässig: Brad Pitt trifft zur Premiere von "Mr. and Mrs. Smith" in Los Angeles ein. Am Set zum Film lernte er seine jetzige Frau Angelina Jolie kennen. (Bild: Keystone)
Auf wohltätiger Mission: Angelina Jolie und Brad Pitt 2006 auf Haiti. Das Paar nutzt seine Popularität immer wieder, um auf Notstände aufmerksam zu machen. (Bild: Keystone)
Blödel-Brad: Während einer Pressekonferenz zum Film "Babel" macht Pitt den Kasper (2006). (Bild: Keystone)
Prominenter Bauarbeiter: Brad Pitt baut 2006 im Rahmen eines Hilfsprojekt Häuser in Indien. (Bild: Keystone)
Aller Unkenrufe zum Trotz hält die Beziehung zu Angelina Jolie, hier 2008 bei einer Preisverleihung in Los Angeles. (Bild: Keystone)
Daddy cool: Brad Pitt mit seinen Adoptivkindern Maddox und Pax (2008). (Bild: Keystone)
In die Zukunft geschaut: Ein künstlich gealterter Brad Pitt in "The Curious Case of Benjamin Button" (2008). (Bild: Keystone)
Grossfamilie auf Reisen: Angelina Jolie und Brad Pitt mit ihren Kindern: Zahara, Pax und Maddox (nicht im Bild) sind adoptiert, Shiloh, Knox und Vivienne sind die gemeinsamen Kinder des Paares. (Bild: Keystone)
Ein Hollywoodstar zum Anfassen: Für die UNO besucht Brad Pitt 2009 ein syrisches Flüchtlingscamp bei Damaskus. (Bild: Keystone)
Der nachdenkliche Beau: Die Boulevardmedien geben sich noch immer mit dem Schönling Brad Pitt zufrieden. Dieser aber will mehr, viel mehr. Und verfolgt seine Pläne deshalb in aller Stille. (Bild: Keystone)
22 Bilder

Ein halbes Jahrhundert Brad Pitt

Durchbruch mit «Thelma and Louise»

Auch wieder vor dem runden Jubiläum. Jolie wolle Pitt eine herzförmige Insel in einem kleinen See im US-Staat New York schenken, berichtete in letzter Zeit die Klatschpresse. Die «Petra»-Insel im Mahopac-See steht tatsächlich zum Verkauf, netter Stoff für Spekulationen.

Schon als blonder Teenie-Schwarm musste sich Pitt an Schlagzeilen gewöhnen. Als Ältestes von drei Kindern streng religiöser Eltern wuchs Pitt im mittleren Westen der USA auf. Sein Studium an der Universität von Missouri warf er 1985 hin, er wollte Schauspieler werden. In Kalifornien schlug er sich erst mit Werbespots, dann mit kleinen Fernsehrollen durch.

Der Durchbruch auf der Leinwand kam in einer kleinen Rolle als blonder Verführer von Geena Davis im Road-Movie «Thelma and Louise» (1991). Robert Redford heuerte ihn gleich als Hauptdarsteller für sein Familiendrama «A River Runs Through It» an. Ein Jahr später spielte der schöne Pitt in «Kalifornia» einen brutalen Serienkiller.

Steht auf Schauspielerinnen

Mit Co-Star Juliette Lewis hatte der Newcomer seine erste Kolleginnen-Beziehung. Mitte der 90er Jahre war er mit «Seven»- Filmpartnerin Gwyneth Paltrow liiert, dann lernte der Frauenliebling «Friends»-Star Jennifer Aniston kennen.

Die Ehe ging vier Jahre gut, dann traf Pitt bei den Dreharbeiten zu der Actionkomödie «Mr. & Mrs. Smith» auf Angelina Jolie. Sie spielten miteinander verheiratete Undercover-Killer. Pitt trennte sich 2005 von Aniston, noch im selben Jahr wurde er ständiger Begleiter von Jolie. Nach Filmen wie «Fight Club», «Ocean's Eleven» und «Troja» konnte er sich als Leinwandstar mit der Oscar-Preisträgerin messen.

Gereift - beruflich und privat

Als sechsfacher Familienvater und Partner einer Karrierefrau ist Pitt weiter auf Erfolgskurs. Mit «Inglourious Basterds» und «World War Z» zeigte er Gespür für Kino-Renner. Mit «Babel» und «The Tree of Life» wagte er sich an schwierigere Charakterrollen. In «Killing Them Softly» (2012) sah er als eiskalter Profikiller richtig cool aus.

Dabei hat das Familienleben höchste Priorität. Jolie, die sich im vorigen Früjahr aus Angst vor Krebs das Brustgewebe entfernen liess, lobte Pitt als zuverlässige Stütze in der schweren Zeit.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.