Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Lesetipps Bilderbücher: Stinklangweilig? Zum Vorlesen goldrichtig!

Wer einmal lesen gelernt hat, bleibt sein Leben lang nützlich: als Vorleser! Drei neue Bilderbücher machen kleine Zuhörer abends gekonnt müde - oder sie ermuntern Leseanfänger, die statt Wörter nur Buchstabensalat sehen.
Bettina Kugler

Gute Nacht mit Katz und Maus

Lange her, dass Bauer Beck mit seinen Hoftieren auf Reisen gegangen ist – eine beschwerliche Sache, aber ein Dauerbrenner für Vorleser. Nun gibt es Neuigkeiten aus dem Stall. Wieder beginnt es, wie schon bei «Bauer Beck fährt weg», mit Gezeter der Magd Toni. Sie kann nicht schlafen, denn die Kuh brüllt mitten in der Nacht. Bauer Beck geht der Sache auf den Grund und findet... Mäuse! Bevor er gleich den ganzen Stall abreisst, gibt es noch eine bessere Lösung. Der Weg dahin macht wieder beste Vorleselaune.

Christian Tielmann, Daniel Napp: Bauer Beck im Versteck. Ab 4. Fischer Sauerländer, 32 S., Fr. 25.–

Gähnen und seufzen nicht vergessen

Gaaaanz langsam lesen, steht in der Gebrauchsanleitung dieses Buches, mit Pausen und gelegentlichen Seufzern: Denn eine Gutenachtgeschichte auf die Schnelle kann nicht gut gehen. Das heisst nicht, dass hier Geld mit Langeweile gemacht wird, nein! Man möchte gerne wissen, was passiert mit Grete, dem Kamel. Wenn es nach vielen Tagen den Kaktus erreicht hat, kalink, kalunk, kalink, kalunk, und vielleicht eine Eule auf dem Weg trifft. Darüber aber müssen wir erst noch schlafen. Wonniglich!

Veronika Trubel, Isabel Pin: Grete, das Kamel. Stinklangweilige Gute-Nacht-Geschichten. Ab 3. Karl Rauch, 56 S., Fr. 22.–

Schwarze Krabbeltiere auf weissem Papier

Fast alle Kinder lieben Geschichten – am liebsten erzählt oder vorgelesen. Dann aber kommt die bittere Erkenntnis: Lesen lernen ist kompliziert. Die Buchstaben sehen aus wie Vogelspuren, die ersten Sätze sind fad und langweilig. So geht es auch Natalie. Sie möchte so gern dem kleinen Bruder Alfonso vorlesen, verzweifelt aber fast. Bis sie einfach selbst los erzählt – und daraus ein eigenes Buch wird. Nicht nur Leseanfänger werden die bunten, buchhungrigen Monsterkinder von Daisy Hirst innig lieben. Und dranbleiben am Lesenlernen.

Daisy Hirst: Alfonso, ich kann das nicht! Ab 3. Aladin, 40 S., Fr. 25.–

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.