Im Dialog mit Altenbourg und Goltzius

Drucken
Teilen

Der Nachlass des Künstlers ­Gerhard Altenbourg, zu dem auch dessen ehemaliges Wohnhaus mit Reliefs, Skulpturen, Wand­malereien und Messingbearbeitungen gehört, wird von der Stiftung Gerhard Altenbourg betreut. Sie ist dem Lindenau-Museum in Altenburg angegliedert. Altenbourgs Werk umfasst mehr als 3000 Zeichnungen und 1000 ­Gedichte und Texte. Im Werk­verzeichnis, seit 2004 zweimal überarbeitet und ergänzt, sind zusätzlich 269 Holzschnitte, 200 Lithografien sowie 218 Radierungen aufgeführt. Die im 2013 gestartete Ausstellungs- und ­Publikationsreihe im Lindenau-Museum mit dem Titel: «Altenbourg im Dialog» setzt dessen Werke in Beziehung zu Zeitgenossen und Weggefährten. (B. S. G.)

Lindenau-Museum Altenburg: «Vier Winde», Pia Fries. Gerhard-Altenbourg-Preis 2017, bis 18.2. 2018; Museum Kleve: Hendrick Goltzius und Pia Fries: «Proteus und Polymorphia» bis 11.2.2018