Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Klub der jungen Dichter:
Ein fetter Braten

Jan Brinkhaus aus Stans erzählt im "Klub der jungen Dichter" von seltsamen Bewohnern eines Kühlschranks.
Jan Brinkhaus

Mein Name ist Dave. Ich wohne zusammen mit Travis in einer Küche über einem alten roten Kühlschrank. So ein klassisches Ding mit silbernem Griff, wie man es aus den amerikanischen Fernsehserien kennt.

Jan Brinkhaus, Stans, 5. Primar.

Jan Brinkhaus, Stans, 5. Primar.

Travis ist mein bester Kumpel und hat sich eines Tages einfach so ungefragt bei mir eingenistet. Er träumt wie ich vom grossen Fang. Wir teilen uns ein imposantes, schönes Netz. Ich möchte nicht angeben, aber es fällt eindrucksvoll durch seine Grösse und Beschaffenheit auf. Die Küche gehört wohl einem Geschäftsmann. Der ist so beschäftigt, dass wir ihn praktisch nie zu Gesicht bekommen. Dafür kommt jeden Montag seine fleissige Putzfrau. Da staune ich jeweils, wie sie mit ihrem grossen dicken Hintern zur Tür reinpasst. So ein Brummer müsste uns mal ins Netz fliegen ... Ich glaube, da hätten wir noch lange daran zu kauen.

Eigentlich bete ich auch jeden Montag, dass die Putze das Fenster etwas länger offen lässt, damit uns endlich ein paar fette Mücken ins Netz gehen. Schräg gegenüber, zwischen dem Mixer und den Kochbüchern, wohnt dieser Angus. Angus ist etwas seltsam und sonderlich. Seine glatten Brusthaare sind fettig, und die acht Käsefüsse stinken zum Himmel. Bestimmt hat er auch Flöhe und ist echt mies drauf. Auch bin ich absolut nicht Feuer und Flamme, ihn näher kennen zu lernen, und Travis möchte auch keinen weiteren Gesichtspickel!

Letzten Montag – das Küchenfenster war nur etwas gekippt, und draussen bellte ein Hund – wollte ich mich gerade gemütlich in die Fäden hängen, da schrie Travis wie am Spiess: «Er hat ... Er hat ... – schau dir das an – ... eine Hummel eingefangen.» Angus hatte tatsächlich und unübersehbar einen fetten Braten im Netz. In diesem Moment bereute ich sehr, ihn letzte Woche einen Loser genannt zu haben. Travis und ich schauten zugegeben neidisch zu, wie er seinen Happen genüsslich einwickelte. Einen Augenblick später rief Travis unüberhörbar: «He, Angus, hallo, hier drüben, über dem Kühlschrank! Kennst du uns noch?»

Entscheidet mit, welche Geschichte den Spezialpreis gewinnt

Nicht weniger als 5123 Geschichten sind für den «Klub der jungen Dichter» 2018 eingegangen. Zur Auswahl standen das Thema «Feuer und Flamme» sowie ein Textanfang. Wir publizieren die Texte in der Print- sowie in der Onlineausgabe unserer Zeitung. Neu ist, dass ihr, liebe Leserinnen und Leser, mitvoten können. Wir vergeben nämlich einen Publikumspreis für den Text, der auf unserer Homepage am meisten angeklickt worden ist. Hat euch also ein Text gefallen, könnt ihr ihn auch etwa via Facebook weiterempfehlen und so die Klickzahlen noch erhöhen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.