Literatur
Obwaldner Schriftsteller Julian Dillier: Erzählung «Frau Bartsch» neu aufgelegt

Der Obwaldner Schriftsteller und Radioredaktor Julian Dillier hätte nächsten Februar seinen 100. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass hat der Luzerner Verlag Edition Bücherlese Dilliers einzigen Prosatext auf Hochdeutsch, die Erzählung «Frau Bartsch», bereits jetzt neu aufgelegt.

Drucken
Julian Dillier (1922-2001).

Julian Dillier (1922-2001).

Bild: PD

Dillier, sonst vor allem in Mundart schreibend und 2001 verstorben, blickt darin mit stark autobiografischen Zügen auf Sarnen um 1930 zurück. Dort führte die Titelfigur einen kleinen Merkurladen, wo sich die Leute trafen und allerhand zu berichten wussten. Der Knabe Julian, von der stilvollen Dame als Helfer eingestellt, erzählt in «Ich»-Form von seinen Erlebnissen und Beobachtungen im Laden. Da treten Dorfmächtige ebenso auf wie Armenhäusler oder die strengen Schwestern der Dorfschule. Eine charmante Geschichte mit Lokalkolorit und interessantem zeitgeschichtlichem Hintergrund. (are)

Julian Dillier: Frau Bartsch. Edition Bücherlese. 110 S.