Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kabarett-Duo Bastler & Grautier: So frech wie Die Ärzte, so tiefsinnig wie Mani Matter

2017 riefen sie sich als Gewinner des Prix Walo aus und brachten Moderatorin Monika Kaelin damit mächtig auf die Palme. Auf einen Preis warten Bastler & Grautier zwar immer noch. Dafür kommt ihr erstes Bühnenprogramm am Donnerstag ans Comedy-Festival «Lozärn lacht.»
Julia Stephan
Das Kabarett-Duo Bastler & Grautier bei einem spontanen Auftritt vorm Kulturhaus Neubad in Luzern. (Bild: Pius Amrein (Luzern, 19. Oktober 2018))

Das Kabarett-Duo Bastler & Grautier bei einem spontanen Auftritt vorm Kulturhaus Neubad in Luzern. (Bild: Pius Amrein (Luzern, 19. Oktober 2018))

Wie, ist da gerade ein Typ mit einer Waschmaschine ins Luzerner Neubad-Bistro spaziert? Man reibt sich die Augen. Man schaut nochmals hin. Tatsächlich, da drinnen sitzt er. Mit grauen Dreadlocks und Matrosen-T-Shirt, neben sich eine rollbare Waschmaschine geparkt.

Der Reidner Fabian Rölli (40) kommt mit seinem Gefährt aus Langenthal. Hier lebt er. Hier probt er – in der Waschküche! – regelmässig mit Bühnenpartner Thomas Neumeyer (35). Rölli, das Grautier, hat Neumeyer, der sich Bastler nennt, 2014 an einem Weiterbildungsworkshop kennen gelernt. Die beiden erfüllen in Sachen Körperformat das klassische Dick- und Doof-Schema der Humorgenerierung: Das Grautier breit, Bastler klein. Bastler der nervöse Kerl, das Grautier der gemütliche Pol, immer einen Geistesschritt dem Bastler hinterherhinkend. Irgendwo zwischen Zweimannband und Kabarett angesiedelt, fallen sie bei ihren Kurzauftritten bei den Veranstaltern öfters mal zwischen Stuhl und Bank.

Mani Matter und Die Ärzte – das geht zusammen

Finden tun sie sich dann trotzdem, im Humor, der in ihren melancholischen, auf der musikalischen Oberflächenstruktur harmlos wirkenden Liedern sich bissig zu Wort meldet. Auch jetzt wieder, als sie im Freien ihre Waschmaschine parkieren, Rölli seine Ziehharmonika aus der Wäschetrommel zieht, Neumeyer seine Gitarre schultert, und das Jobbewerbungsverfahren in seiner ganzen Unwürdigkeit durch den Kakao ziehen. Mani Matter mit dem Biss der Punkband Die Ärzte ist das. Kein Wunder kennt Neumeyer von Jugend an alle Ärzte-Songs auswendig.

Der studierte Germanist ist auch Texter des Duos. Der dank Band-Erfahrung musikalisch erprobtere Rölli streicht aus Neumeyers gebastelten Tonfolgen dann jeweils die Disharmonien wieder raus. «Ich habe keine musikalische Grundausbildung», erklärt Neumeyer entschuldigend. «Wenn ich etwas fünfmal hintereinander spiele, glaube ich, das klinge gut.»

Ist das Inszenierung oder entwaffnende Authentizität? Das bleibt bei den beiden ununterscheidbar. «Wir kriegen oft Feedbacks von Menschen, die glauben, unsere Geschichten seien wirklich aus dem Leben gegriffen», so Neumeyer. Manchmal ist dem auch so. Das erste abendfüllende Programm «Chli breit», das am Donnerstag im Kleintheater Luzerner Premiere feiert, soll die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion denn auch bewusst ausloten. Das Setting: Die Waschküche, in der Rölli und Neumeyer auch im echten Leben Stunden verbringen und schmutzige Wäsche waschen, die das Leben halt so anhäuft und die ihren Songs ausgezeichnet steht.

An die Presse mit gefakter Medienmitteilung

Bei der Vermischung von Wahrheit und Fiktion bringen die zwei viel Kompetenz mit. 2017 führten sie die Organisatoren des Prix Walo an der Nase herum, als sie im Vorfeld der Bekanntgabe des Preisträgers in einer gefakten Medienmitteilung sich selbst zum Newcomer des Jahres kürten. Sogar die Homepage des Veranstalters hatte das Duo eins zu eins nachgebastelt. Auch wenn der mitgeschickte Song übers Lügen und ein Video, in dem ein Foto der einstigen Prix-Walo-Gewinner Divertimento retouchiert wurde, die Aktion eindeutig als Satire kennzeichnete, verstand Vereinspräsidentin Monika Kaelin wenig Spass. Sie drohte mit einer Schadensersatzklage. Seither stehen Bastler & Grautier beim Veranstalter auf der schwarzen Liste. Da half auch ein mit Blumen garniertes Entschuldigungsschreiben nichts.

Als einen Monat später ein Ryan-Gosling-Double im Auftrag des Moderatoren-Duos Joko und Klaas live im ZDF die Goldene Kamera abholte, wurden die zwei richtig neidisch. So viel Aufmerksamkeit hatte ihre Medienmitteilung bei der Schweizer Presse nicht bekommen. «Die Schweizer Journis sind besser als ihr Ruf», so Neumeyer.

Ihrer Lust zum spontanen Unsinn blieben sie aber treu. Erst kürzlich haben sie spontan ein SBB-Personalfest in Luzern gekapert und ein Ständchen gegeben. Die Belegschaft war begeistert.

Bastler & Grautier, «Chli breit». Do, 8. November, 20 Uhr. Premiere im Rahmen von «Lozärn lacht» (siehe Box). Infos und Tickets: www.kleintheater.ch

"Lozärn lacht"

Vom 5. bis 10. November findet im Kleintheater Luzern das Comedy-Festival «Lozärn lacht» statt. Neben Bastler & Grautier zeigt am 5.11. auch die junge Luzernerin Lisa Brunner ihr erstes abendfüllendes Programm «Stadt, Land, Kabarett». Am 6.11. folgt die Show «Wilde Weiber!», in der nur Frauen auftreten dürfen. Für die Männerquote kommt am 7. 11. der aus der dominikanischen Republik stammende Kiko, und Ágota Dimén, bekannt aus der Late-Night-Show «Deville», folgt am 9.11. Der Samstag (10.11.) ist schliesslich dem Comedy-Nachwuchs vorbehalten. (jst) Infos und Tickets: www.comedy.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.