KABARETT
Nach der Öffnung folgt der Premierenkick: Ohne Rolf kehren erstmals nach dem Lockdown ins Kleintheater zurück

Vor so wenig Zuschauerinnen und Zuschauern haben die Plakatkünstler Ohne Rolf noch nie eine Premiere bestritten: Am 21. April feierte ihr fünftes Bühnenprogramm «Jenseitig» Premiere im Kleintheater Luzern.

Julia Stephan
Merken
Drucken
Teilen
Weg vom Purismus vergangener Tage: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg haben in «Jenseitig» ihr schauspielerisches Spektrum deutlich erweitert.

Weg vom Purismus vergangener Tage: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg haben in «Jenseitig» ihr schauspielerisches Spektrum deutlich erweitert.

Bild: Beat Allgaier

Über den Tod ein Bühnenprogramm zu schreiben, ist in diesen Zeiten gar nicht so jenseitig. Das jedenfalls fanden die beiden Künstler Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg. Nach vier erfolgreichen Bühnenprogrammen gab das Luzerner Kabarettduo Ohne Rolf in der Woche der Theateröffnungen mit «Jenseitig» sein lang ersehntes Comeback. Der Abend über den Tod, bei dem alles Bedeutungsschwere auch einfach mal runterplumpsen darf, weicht stark vom Purismus vergangener Tage ab. Neu erlebt man Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg auch als Schauspieler.

12 Vorstellungen sind im Luzerner Kleintheater geplant. Wer noch Tickets will, muss sich sputen. Die vollständige Kritik zum Premierenabend und ein Rückblick auf die herausfordernde Entstehungsgeschichte des Stücks lesen sie in der «Schweiz am Wochenende» vom 24. April.

Kleintheater Luzern, Ohne Rolf: Jenseitig. Nächste Vorstellungen: 23./24./28./29./30.4. sowie 1./5./6./7./8. Mai. Weitere Vorstellungen 18./19.6. im Chäslager Stans. Vollständiger Tourneeplan: www.ohnerolf.ch

Video: Tele 1