Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KAPPEL A. ALBIS: Bruder Klaus im Spiegel der Gegenwart

Das Theaterstück «Der Ranft-Ruf» spürt dem Eremiten und Mystiker nach.
Markus Amrein als Bruder Klaus. (Bild: PD)

Markus Amrein als Bruder Klaus. (Bild: PD)

Das Kurs- und Veranstaltungsprogramm des Klosters Kappel –das Seminarhotel und Bildungshaus der Reformierten Kirche Kanton Zürich – ist 2017 dem Gedenkjahr 600 Jahre Niklaus von Flüe gewidmet.

Der Theologische Leiter Markus Sahli beauftragte den Kirchenmusiker und Pfarrer Simon Jenny mit der Erarbeitung eines Stückes über den Mystiker und Eremiten für den Klangraum der Klosterkirche. Entstanden ist das Musik-Theater «Der Ranft-Ruf. Niklaus von Flüe, unter einem Stern geboren». Es widmet sich der zunehmenden Zerrissenheit des Niklaus von Flüe in der Mitte des Lebens zwischen der Aufgabe als Ehemann, Vater und Amtsträger und dem inneren Ruf seiner Seele. Das Stück bringt originale Visionstexte von Bruder Klaus zum Klingen und setzt sie in Klangsprache und -musik um.

Am Bettagssamstag erlebte das Werk in der Klosterkirche Kappel vor vielen Zuschauern eine erfolgreiche Uraufführung.

Organisiert vom Verein Musik-Theater Ranft-Ruf geht das Werk anschliessend auf Schweizer Tournee, es wird an rund einem Dutzend Orten aufgeführt. (mw)

Die nächsten Vorstellungen des «Ranft-Rufs» in der Klosterkirche Kappel finden statt am Freitag, 22. September, 20 Uhr, und Sonntag, 8. Oktober, 17 Uhr. Weitere Daten und Orte unter www.ranft-ruf.ch .

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.