Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KINDERFILM: «Paddington 2»: Bärenstarke Fortsetzung

«Paddington 2» ist dem im Juni verstorbenen Autor Michael Bond gewidmet – und wird dem Charme seines Antihelden auch im neuen Kinostück gerecht.
Das kann ja heiter werden: Paddington versucht sich als Fensterputzer. (Bild: Ascot)

Das kann ja heiter werden: Paddington versucht sich als Fensterputzer. (Bild: Ascot)

Sein Name war Bond, Michael Bond, und er hat die Welt der Kinderliteratur um einen zauberhaften Antihelden bereichert, der seit 1958 junge und junggeblie­bene Herzen höher schlagen lässt: Bär Paddington. Der Autor ist am 27. Juni 2017 gestorben, seine bekannteste Figur aber wird weiterleben. Zum Beispiel in Form dieses neuen Kinofilms, der die Erwartungen an eine ­gelungene Fortsetzung erfüllt.

Der peruanische Bär ist mittlerweile in die Londoner Familie Brown integriert. Auch im Viertel erfreut sich der liebenswerte Petz allgemeiner Beliebtheit. Natürlich vermisst er seine Tante Lucy, die bald ihren 100. Geburtstag feiern wird. Immerhin hat er in einem Antiquitäten-Geschäft ein Geschenk entdeckt, das Lucy das Gefühl vermitteln könnte, Paddington nah zu sein: ein Pop-up-Bilderbuch von London. Leider ist das gute Stück sehr teuer. Paddington hat Arbeit noch nie gescheut. Allerdings ist er bei aller Ambition von erlesener Tollpatschigkeit. Deshalb gehen seine ersten Schritte auf dem Arbeitsmarkt mit gehörigem Chaos einher. Als der auf den Hund gekommene Schauspieler Phoenix Buchanan (Hugh Grant) von dem Pop-up-Buch erfährt, ist er plötzlich ganz Ohr. Denn er kennt das Geheimnis des Werkes und will es nun unbedingt in seinen Besitz bringen.

Technisch und emotional überzeugend

«Paddington 2» ist zwar nicht in der Weihnachtszeit angesiedelt, erfüllt den Zuschauer aber trotzdem mit grosser Vorfreude. Der Held der Geschichte verkörpert alle zwischenmenschlichen Werte, die man an den Feiertagen hochhält. Und wie Paddington selbst zaubert auch die fantasievolle und detailverliebte Ausstattung Glanz in die Augen des Zuschauers. Animationen und reale Schauplätze und Darsteller verschmelzen sowohl zu einer technischen als auch zu einer emotionalen Einheit. Die Besetzung repräsentiert erneut die britische Schauspielelite. Neuzugang Hugh Grant geniesst jede Minute, in der er sein eigenes Image gnadenlos auf die Schippe nehmen darf. Alle diese Zutaten machen «Paddington 2» zu einem Stück magischen Kinos.

André Wesche

Ab heute in den Kinos

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.