Filme in Cannes
«Die Pandemie ist nicht vorbei, wir sollten uns keine Küsschen geben»: Das Filmfestival von Cannes soll stattfinden

Beim wichtigsten Filmfestival der Welt hält man am Plan fest: Es soll vom 6. bis zum 17. Juli physisch stattfinden – mit Privilegien für Geimpfte.

Daniel Fuchs
Drucken
Teilen
Soll es dieses Jahr endlich wieder geben: Den rote Teppich von Cannes.

Soll es dieses Jahr endlich wieder geben: Den rote Teppich von Cannes.

Foto: Sebastien Nogier / EPA

«Die Pandemie ist nicht vorbei, wir sollten uns keine Küsschen geben», mahnte Thierry Frémaux, künstlerischer Direktor des Cannes-Filmfestival am Donnerstagvormittag in Paris vor der Presse. Kinobesuche, Premieren, eine roter Teppich mit Stars, ja, sogar Diners abends in Cannes – das alles biete das Filmfestival dieses Jahr.

Auch wenn es nach wie vor Reisebeschränkungen in Europa gibt und Corona-Mutanten Sorgen um einen Wiederanstieg der Infektionszahlen bereiten: Frémaux und der Festival-Präsident Pierre Lescure freuen sich auf eine physisch stattfindende 74. Ausgabe an der Croisette. In Frankreich stehen die Zeichen auf Entspannung. Die Kinos sind offen und die nächtliche Ausgangssperre soll noch im Juni fallen.

«Kino ist nicht tot», sagte Frémaux, der das Filmfestival von Cannes als erste grosse Kulturveranstaltung mit weltweiter Bedeutung in der «post-pandemischen Zeit» sieht.

«Die Rückkehr des Publikums in die Kinos weltweit war die erste gute Nachricht, unser Festival wird die zweite gute Nachricht sein.»

Frémaux geht davon aus, dass in Frankreich wie geplant am 1. Juli beim Publikum die Obergrenzen für Kulturveranstaltung fallen. Masken hingegen wären bei den Kinovorführungen weiterhin Pflicht. Auf dem roten Teppich hingegen, hofft Frémaux, könnten sie abgelegt werden.

Privilegien für Geimpfte, obligatorische PCR-Tests

Die Ausgabe von letztem Jahr fiel wegen Corona ins Wasser. Für die Durchführung heuer gibt es unter anderem Privilegien für vollständig Geimpfte: Für Besucher, deren zweite Impfung 14 Tage her ist, stehen die Türen offen. Bei Besuchern, die einen Impfstoff erhielten, bei dem nur eine Dosis nötig ist, müssen vier Wochen vergangen sein. Besucher, deren Impfschutz noch ungenügend ist, müssen sich alle 48 Stunden auf Covid testen lassen mittels PCR-Test. Dazu richtet das Festival etwas ausserhalb des Festgeländes extra ein Testcenter ein.

Eröffnen wird die 74. Ausgabe des Filmfestivals von Cannes die Musical-Romanze «Annette» mit Marion Cotillard und Adam Driver in den Hauptrollen. Weiter mit Spannung erwartet werden: «Benedetta» von Paul Verhoeven, «The French Dispatch» von Wes Anderson mit einem Reigen an Stars (Tilda Swinton, Benicio del Toro, Bill Murray und Timothée Chalamet).

Unter den 24 Wettbewerbsfilmen findet sich auch heuer keiner von Netflix. Noch sind nicht alle Filmtitel bekannt, darunter der Film, mit dem das Festival am 17. Juli beendet wird.

Hier geht's zur Filmauswahl.

Aktuelle Nachrichten