Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KINOTAG: Kino für alle für nur fünf Franken

Am Sonntag heisst es wieder «Tag des Kinos». Viele Vorpremieren und Reprisen erwarten die ­ Besucher. Aber auch Einmaliges von Kinobetreibern, die Kosten und Aufwand nicht scheuen.
«Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Lande der Bolschewiki» ist ein höchst vergnüglicher Stummfilm-Spass. (Bild: PD)

«Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Lande der Bolschewiki» ist ein höchst vergnüglicher Stummfilm-Spass. (Bild: PD)

Die Zeichen des Himmels stehen gut für den zweiten gesamtschweizerischen Kinosonntag: Kühl und regnerisch, so lautet die Prognose für unsere Region. Sehr wohl Einfluss nehmen können die Kinobetreiber darauf, was sie dem Kinobesucher an diesem speziellen Tag anbieten. Und dahingehend, das muss man sagen, leisten unsere Kinos Grosses.

Die meisten Landkinos machen den Kinotag zum Familientag, wissen aber auch mit der einen oder anderen Überraschung aufzuwarten.

Eine Minute nach ­Mitternacht geht’s los

Besonders ins Zeug legen sich das Studiofilm-Kino in Luzern, das Stattkino, aber auch die Bourbaki-Arthouse-Kinos und die Zuger Kinos, die sowohl Arthouse- als auch Mainstream-Filme zeigen.

Da passt das Christopher-Nolan-Special nur zu gut (22 Uhr «Memento», 19.45 Uhr «Dunkirk» mit Einführung). Eine Minute nach Mitternacht startet Zug bereits in den Kinotag, der auch einen Vorgeschmack auf die Zuger Filmtage im Oktober gibt.

Wer Lust auf einen Wuxia-Klassiker hat, dem sei «A Touch Of Zen» von King Hu aus dem Jahr 1971 empfohlen – um 11.30 Uhr im Bourbaki Luzern. Um 17.50 Uhr läuft ebenda «C’eravamo tanto amanti» (1974), eine Komödie des grossen Ettore Scola.

Heute, wo die Verleiher uneingeschränkt digitale Filmkopien zur Verfügung stellen können, zeigt sich die Liebe zum Kino besonders in solchen Sonderaktionen jenseits von Vorpremieren und Reprisen jüngster Kinohits. So auch in der Projektion der Stummfilmsatire «Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Land der Bolschewiki» um 20 Uhr im Stattkino Luzern – mit Live-Vertonung. Die Beschaffung eines filmhistorisch bedeutsamen Werks ist aufwendig, und die Kosten sind hoch. Der «Rote Western» macht zugleich den Auftakt zur Filmreihe «25 Jahre Stattkino Luzern/100 Jahre Russische Revolution».

Immer am ersten Sonntag ­ im September

Nach dem grossen Erfolg letztes Jahr mit schweizweit 210 000 Besuchern soll der Tag des Kinos, eine Initiative des Schweizerischen Verbands für Kino und Filmverleih Pro Cinema, alljährlich stattfinden. Denn eines darf man nicht vergessen: Die beste Plattform für einen Kinofilm ist immer noch die grosse Leinwand. Regen oder Sonne. (reg)

Hinweis: «Allianz Tag des Kinos», 3. September. Infos:www.allianz-tagdeskinos.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.