Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KONZERTHAUS: Akustik der Elbphilharmonie Hamburg rührt angeblich zu Tränen

Hamburg hat ein neues Wahrzeichen: Nach zehn Jahren Bauzeit ist die Elbphilharmonie im Hafen der Stadt übergeben worden. Eine öffentlich zugängliche Plattform ist besonders spektakulär.
Carola Grosse-Wilde/dpa
Der Konzertsaal der neuen Elbphilharmonie in Hamburg hat terrassenförmig aufsteigende Ränge und eine Bühne in der Mitte. Bild: Keystone (3. November 2016)

Der Konzertsaal der neuen Elbphilharmonie in Hamburg hat terrassenförmig aufsteigende Ränge und eine Bühne in der Mitte. Bild: Keystone (3. November 2016)

Schon der Weg auf die Plaza ist atemberaubend: Beim Start der Rolltreppe im Eingangsbereich der Elbphilharmonie weiss man noch nicht, wohin sie führt. Vorbei an Wänden mit funkelnden Pailletten, öffnet sich erst am Ende der 82 Meter langen «Tube» ein riesiges Panoramafenster mit Blick auf den Hamburger Hafen: Schiffe, Werften und Kräne prägen das Bild der Elbe.

Über eine weitere, kleinere Rolltreppe und wenige Stufen erreichen die Besucher die öffentliche Plaza in 37 Metern Höhe: Von hier gelangen sie über geschwungene Treppen zum grossen und zum kleinen Konzertsaal, zur Gastronomie und zur Lobby des Hotels. Durch zwei riesige Windschotte gelangt man auf den Balkon, der rund um die Elbphilharmonie führt.

Schwindel erregende Kostenüberschreibung

Zwei Monate vor der Eröffnung des grossen Konzertsaals wurde die öffentliche Aussichtsplattform mit einem Festakt eingeweiht. Gleichzeitig wurde das spektakuläre Gebäude der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron offiziell vom Bauunternehmen Hochtief an die Stadt Hamburg übergeben.

So viel Einigkeit gab es selten: Jahrelang hatten die Stadt Hamburg als Bauherrin sowie der Baukonzern Hochtief und die Architekten Streit. Eineinhalb Jahre lang herrschte sogar Stillstand auf der berühmten Kulturbaustelle. Ursprünglich sollte die «gläserne Welle» auf einem alten Kaispeicher bereits 2010 eröffnet werden. Und die Kosten stiegen in Schwindel erregende Höhen – von 77 auf 789 Millionen Euro.

Erst als die Stadt drohte, die Elbphilharmonie notfalls allein zu Ende zu bauen, lenkte Hochtief ein. Im Dezember 2012 verkündete Bürgermeister Olaf Scholz, der das Projekt vom Senat übernommen hatte, die «Elphi» werde weitergebaut.

Auch das Luxushotel mit 244 Zimmern und die Gastronomie auf drei Etagen wurden nun eröffnet. Ursprünglich sollte neben den Eigentumswohnungen, die erst Ende 2017 fertig werden, auch das Hotel den Bau der Elbphilharmonie finanzieren. Doch durch das Baukostenchaos hat «am Ende die öffentliche Hand die Verkäufer der Eigentumswohnungen und das Hotel mit mehr als 200 Millionen Euro subventioniert», sagt Norbert Hackbusch, Bürgerschaftsabgeordneter der Linken. Für Hackbusch ist das «Hotel ein staatlich subventionierter Luxusbau».

Bleibt zu hoffen, dass der grosse Konzertsaal, der einmal zu den zehn besten der Welt gehören soll, hält, was er verspricht. Er ist nach dem Weinberg-Prinzip gebaut, mit terrassenförmig aufsteigenden Rängen und einer Bühne in der Mitte. Ähnlich wie die Berliner Philharmonie, nur viel steiler.

«Wir wollten die Zuhörer noch näher an die Musiker bringen. Jeder Platz ist nicht mehr als 30 Meter von der Bühne entfernt», sagte Architekt Ascan Mergenthaler. Einer der besten Akustiker der Welt, der Japaner Yasuhisa Toyota, ist für den perfekten Klang verantwortlich.

Die erste Probe des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters jedenfalls war für Dirigent Thomas Hengelbrock und sein Orchester ein einzigartiges Erlebnis. «Wir wussten sofort, gleich mit dem ersten Paukenschlag: Das wird fantastisch», sagte Hengelbrock. Es seien «jedem im Raum die Tränen heruntergelaufen, wirklich jedem».

Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Sophie Wolter)Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Sophie Wolter)
Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Maxim Schulz)Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Maxim Schulz)
Grosser Saal / Weisse Haut (Bild: Oliver Heissner)Grosser Saal / Weisse Haut (Bild: Oliver Heissner)
Tube (Bild: Gilda Fernandez-Wiencken)Tube (Bild: Gilda Fernandez-Wiencken)
Kleiner Saal (Bild: Oliver Heissner)Kleiner Saal (Bild: Oliver Heissner)
Elbphilharmonie Grosser Saal (Bild: Maxim Schulz)Elbphilharmonie Grosser Saal (Bild: Maxim Schulz)
Hamburg (Bild: Zapf)Hamburg (Bild: Zapf)
Hamburg (Bild: Zapf)Hamburg (Bild: Zapf)
Hamburg (Bild: Zapf)Hamburg (Bild: Zapf)
Hamburg (Bild: Maxim Schulz)Hamburg (Bild: Maxim Schulz)
Grosser Saal (Bild: Oliver Heissner)Grosser Saal (Bild: Oliver Heissner)
Grosser Saal (Bild: Johannes Arlt)Grosser Saal (Bild: Johannes Arlt)
Plaza (Bild: Michael Zapf)Plaza (Bild: Michael Zapf)
Plaza (Bild: Michael Zapf)Plaza (Bild: Michael Zapf)
Elbphilharmonie Besucherzentrum (Bild: Michael Zapf)Elbphilharmonie Besucherzentrum (Bild: Michael Zapf)
Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Maxim Schulz)Elbphilharmonie Hamburg (Bild: Maxim Schulz)
17 Bilder

Elbphilharmonie in Hamburg

Carola Grosse-Wilde/dpa

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.