Luzern
Kraut-Festival: Kunst und Musik an aussergewöhnlichen Orten

Das Kunstfestival Kraut bespielt ab morgen Donnerstagabend wieder die wilden und unbekannteren Ecken Luzerns.

Stefan Welzel
Merken
Drucken
Teilen
Einmal mehr zu Gast in Luzerns Subkultur-Szene: Blind Butcher.

Einmal mehr zu Gast in Luzerns Subkultur-Szene: Blind Butcher.

Bild: PD

Wie viele andere Kulturanlässe musste auch das Luzerner Kunstfestival Kraut seine Ausgabe 2020 auf diesen Sommer verschieben. Nun aber erwartet Kulturliebhaberinnen und -liebhaber erneut ein vielseitiges Programm mit illustren musikalischen Gästen.

Den Auftakt an der Museggmauer beim Schirmertorweg machen morgen Abend um 19 Uhr die Zürcherin Laura Sennhauser (Malerei, Skulpturen, Videos und Texte) sowie das Berner Projekt Lézard, bestehend aus Viviane Stucki und Pablo Genoux, die Fundgegenstände mittels Spraydose und Fotografie neu interpretieren. Musikalisch begleitet werden sie von dem Luzerner Tobi Joi und seinem Mix aus Stoner Rock und Sixty-Sound.

Weiter geht es mit vier weiteren Happenings bis zum Samstag, 7. August. Ausstellende sind unter anderem Gilles Rotzetter, Barbara Davi, Andreas Schneider oder Anna Hilti. Zu den Band-Highlights gehören das deutsche Multitalent Knarf Rellöm alias Frank Möller sowie die Lokalmatadore von Blind Butcher. (sw)

Mehr zu Veranstaltungsorten und Programm: www.kraut.li