Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kurzfilm gewinnt Jugendwettbewerb

Ein Film über die Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert von Raphaela Wagner gewinnt den St.Galler Jugendprojektwettbewerb.
Hansruedi Kugler
Die Siegerin von «OnceOne», Raphaela Wagner. Bild: Christian Kressig

Die Siegerin von «OnceOne», Raphaela Wagner. Bild: Christian Kressig

Nachwuchsförderung  Mit ihrem historischen Fantasyfilm hat die Trübbächlerin Raphaela Wagner den diesjährigen St. Galler Jugendprojektwettbewerb für sich entschieden. «OnceOne» nennt sich ihr Projekt. Der Trailer des Films um eine Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert ist unter www.onceone-series.com zu sehen. Am Finale vom Samstag in Wattwil hat sich Wagner gegen elf Mitbewerber durchgesetzt und 1500 Franken gewonnen. Der Wettbewerb, der vom Kanton St. Gallen und der Ria&Arthur Dietschweiler Stiftung zum 14. Mal durchgeführt worden ist, zeichnet Projekte von Jugendlichen zwischen 13 und 24 Jahren aus. Die drei Erstplatzierten nehmen am 17. November am interregionalen Wettkampf teil, die St. Gallen mit Liechtenstein und Vorarlberg durchführt. Darunter sind neben Raphaela Wagner: der zweitplatzierte Felix Stöckle, der in St. Gallen eine Kunstausstellung mit iranischen Kunstschaffenden organisiert hat und das drittplatzierte Projekt RJ, das Ausgangsmöglichkeiten für Jugendliche in Rapperswil fördern will. Ausgezeichnet wurde auch das vierplatzierte Schul-Projekt «Jeder Robben zählt» aus Buchs, das sich dem Schutz der bedrohten Mönchsrobben widmete.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.