Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lohnt sich der Kauf von Fifa 19?

Am Freitag erscheint mit Fifa 19 eines der wichtigsten Games des Jahres. Jedes Jahr bringt EA Sports eine neue Version des Fussballspiels heraus. Lohnt es sich, die aktuelle Version zu kaufen?
Maurizio Minetti und Dominik Weingartner
Juventus-Spieler Paulo Dybala in Fifa 19. (Bild: PD)

Juventus-Spieler Paulo Dybala in Fifa 19. (Bild: PD)

Contra

Maurizio Minetti

Maurizio Minetti

Die Zahlen sind eindrücklich: Fifa ist mit bislang über 260 Millionen verkauften Einheiten das beliebteste Sport-Videospiel aller Zeiten. Allein Fifa 18 ging 24 Millionen Mal über die Ladentheke. Der Entwickler Electronic Arts (EA) macht fast die Hälfte seines Umsatzes mit diesem Produkt. Kurz: Fifa ist für EA ein Goldesel.

Kein Wunder also, ist EA jedes Jahr darum bemüht, die gut geölte Maschine am Laufen zu halten. Experimente könnten schliesslich die Gewinne schmälern. So ist das neue Fifa 19 einmal mehr ein solides Game geworden, das aber keine Überraschungen bietet. Es ist im Grunde genommen das gleiche Spiel wie im Vorjahr. Die Fussballsimulation ist erneut etwas realistischer geworden und neuerdings kann man auch Champions-League-Matches spielen. Und Cover-Star Ronaldo trägt jetzt ein Juventus- statt ein Real-Shirt. Alle anderen Neuerungen fallen nur eingefleischten Fans auf oder sind Spielereien. Durchschnittsgamer werden kaum einen relevanten Unterschied zur Vorgängerversion feststellen.

Fifa 19 ist höchstens ein Update und nicht das Geld wert. Für alle, die bereits eine der beiden letzten Vorgängerversionen besitzen, lohnt sich der Kauf nicht. Das Spiel wird sich trotzdem massenweise verkaufen. Vor allem deshalb, weil die Fans mit den aktuellen Mannschaften spielen wollen.

Mit Fifa ist es ein bisschen wie mit dem iPhone. Es ist ein makelloses Produkt, das jedes Jahr ein ganz kleines bisschen besser wird, aber kaum mehr für Furore sorgt. Oder in der Sprache der Fussballer: Fifa ist zuverlässig und perfekt wie Ronaldo. Man kann diese Berechenbarkeit mögen. Oder man findet sie langweilig.

Pro

Dominik Weingartner

Dominik Weingartner

Alle Jahre wieder kommt ein neues Fifa. Für Fans der Serie ist der jährliche Kauf der neuen Ausgabe ein Muss. Andere wiederum sehen kein Problem darin, auch noch jahrealte Versionen zu spielen.

Vielfach wird argumentiert, dass sich beim Spiel auf dem Feld jeweils nicht viel ändert. So argumentiert – mit Verlaub – nur ein Laie. Leute, die Fifa bedienen können, merken jeweils schnell, dass es kleine, aber wichtige Verbesserungen im Gameplay gibt. In der neuen Ausgabe etwa sind Steilpässe viel intuitiver als im Vorgänger Fifa 18.

Doch das Gameplay ist nicht alles, was Fifa ausmacht. Mit dem jährlichen Transferwahnsinn im realen Fussballgeschäft kommt man an einer Aktualisierung im Game nicht vorbei. Das macht Sinn. Oder will heute noch jemand mit Cristiano Ronaldo bei Real Madrid spielen? Auch macht es mehr Spass, wenn das Lieblingsteam in den aktuellen Trikots aufläuft.

Ein weiteres Argument für den Kauf von Fifa 19 ist der Story-Modus «Journey». Dieser hat das Game seit seiner Einführung bei Fifa 17 auf ein neues Level gehoben. Es zeigt das Fussballerleben abseits des Platzes und setzt sich – wenn auch in für den Lizenzgeber erträglichem Masse – durchaus kritisch mit der Gigantomanie im Fussballgeschäft auseinander. Der neuste Teil in Fifa 19 bietet den bisher umfangreichsten Story-Modus. Alleine dieses Highlight spricht für Fifa 19.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.