LUZERN: Kunsthalle Luzern widmet einheimischem Kreiselskulpteur Ausstellung

Die Kunsthalle Luzern widmet sich in den kommenden Wochen dem Zeichner und Illustrator Christoph Fischer. Sie zeigt ab Donnerstag eine Werk- und Materialschau und gleichzeitig die organisierte Seite des Luzerner Künstlers.

Merken
Drucken
Teilen
Kreuzstutz-Kreisel mit der Skulptur des Strassenwischers Heinz Gilli in der Mitte. (Bild: Nadia Schärli (2. August 2017, Luzern))

Kreuzstutz-Kreisel mit der Skulptur des Strassenwischers Heinz Gilli in der Mitte. (Bild: Nadia Schärli (2. August 2017, Luzern))

Im vergangenen Herbst hatte Fischer nach dreijähriger Schaffensphase auf dem Luzerner Kreuzstutz-Kreisel die Betonskulptur «Heinz» enthüllt. Das Abbild eines ehemaligen Strassenwischers bildet seither ein markantes Landmark bei der Anreise nach Luzern.

Neben der Skulptur sammelte sich während dem Recherche- und Arbeitsprozess eine grosse Menge an Skizzen, Notizen, E-Mails, Fotografien, Videoaufnahmen, Modellen, Gussformen und Spezial-Werkzeugen an, wie die Kunsthalle anlässlich der Vernissage mitteilte. Fischer habe all dies feinsäuberlich archiviert.

Dieses Sammelsurium bildet die Grundlage für die Werk- und Materialschau in der Kunsthalle Luzern. Man wolle damit «den enormen künstlerischen wie auch organisatorischen Aufwand hinter der Kreiselskulptur» sichtbar machen.

Kuratiert wurde die Ausstellung von André Meier und Michael Sutter. Sie ist noch bis am 17. September zu sehen. Anlässlich der Finissage wird der Film «Rue de Blamage» gezeigt, der von der Luzerner Baselstrasse handelt, an welcher der Kreuzstutz-Kreisel liegt.


sda

Dem Kreiselskulpteur Christoph Fischer wird eine Ausstellung gewidmet. (Bild: Pius Amrein (8. August 2016, Luzern))

Dem Kreiselskulpteur Christoph Fischer wird eine Ausstellung gewidmet. (Bild: Pius Amrein (8. August 2016, Luzern))

Der Künstler Christoph Fischer mit der Kreiselfigur «Heinz». (Bild: PD)

Der Künstler Christoph Fischer mit der Kreiselfigur «Heinz». (Bild: PD)