Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Open-Air-Kino-Freuden am Alpenquai

Das Open-Air-Kino Luzern zeigt an 40 Abenden wieder ein vielfältiges Filmangebot aus allen Sparten. Es werden einige prominente Gäste erwartet.
Wahre Geschichte: «Lion – der lange Weg nach Hause». (Bild: PD)

Wahre Geschichte: «Lion – der lange Weg nach Hause». (Bild: PD)

Hugo Bischof

hugo.bischof@luzernerzeitung.ch

Sommerzeit, Ferienzeit: Das ist immer auch Open-Air-Kinozeit. In Luzern, in der schönen Freilicht-Arena am Alpenquai direkt am See, wird in den kommenden sechs Wochen wieder ein viel­fältiges Filmprogramm zu sehen sein. Das Open-Air-Kino Luzern startet am Mittwoch gleich mit einem Highlight des diesjährigen Kinojahrs – mit «La La Land». Der aussergewöhnliche Liebesfilm mit musikalisch-tänzerischem Drive hat zu Recht sechs Oscars gewonnen.

Das Open-Air-Kino Luzern gibt es seit 26 Jahren. Dessen Leiter Franz Bachmann hält am bewährten Rezept fest. Zu sehen sind Filme für jeden Geschmack – vom Hollywood-Blockbuster bis hin zu emotional berührenden Lebensgeschichten (siehe Auswahl auf dieser Seite). Auch urchige Schweizer Filme werden gezeigt («Alpzyt», «Das Mädchen vom Änziloch»), ebenso wie Animationsfilme für Kinder und Erwachsene oder umweltkritische Werke («Tomorrow»).

Trachtenchor Romoos hat Auftritt

Ehrengast im letzten Jahr war Bruno Ganz. Auch diesmal wird einige Prominenz erwartet. Die Regisseurin Petra Volpe sowie die Luzerner Produzenten Lukas Hobi und Reto Schärli sind am 15. Juli bei der Aufführung des erfolgreichen Schweizer Films «Die göttliche Ordnung» über die Einführung des Frauenstimmrechts anwesend. Beat Schlatter ist am 17. Juli bei seiner Dialektkomödie «Flitzer» dabei, die «Bündner Spitzbuben» und Erich Eicher bei «Unerhört Jenisch» (9. August). Der Film «Das Mädchen vom Änziloch» (10. August) wird in Anwesenheit von Regisseurin Alice Schmid, Hauptdarstellerin Laura Röösli sowie des Trachtenchors Romoos gezeigt. Bei der Eröffnung am 12. Juli wird Stadtpräsident Beat Züsli erwartet.

Die Eintrittskarten kosten weiterhin 16 Franken. Sie können unter anderem beim LZ-Corner an der Pilatusstrasse 12 in Luzern oder bei Ticketcorner gekauft werden. An der Abendkasse werden jeweils 100 Karten zurückgehalten. Diese sind ab 19 Uhr erhältlich (so lange Vorrat). Die Filmvorführungen beginnen jeweils beim Eindunkeln.

Hinweis

Das vollständige Programm auf www.open-air-kino.ch

Spektakuläre Notlandung: «Sully». (Bild: PD)

Spektakuläre Notlandung: «Sully». (Bild: PD)

Luzerner Quartier: «Rue de Blamage». (Bild: PD)

Luzerner Quartier: «Rue de Blamage». (Bild: PD)

Blockbuster von Disney: «Die Schöne und das Biest». (Bild: PD)

Blockbuster von Disney: «Die Schöne und das Biest». (Bild: PD)

Amüsante Komödie: «Toni Erdmann». (Bild: PD)

Amüsante Komödie: «Toni Erdmann». (Bild: PD)

Frauenstimmrecht: «Die göttliche Ordnung». (Bild: PD)

Frauenstimmrecht: «Die göttliche Ordnung». (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.