Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Pavillon mausert sich zum Star

Das Blue Balls 2015 ist Geschichte. Mit einem Konzert von Sophie Hunger verabschiedete sich das Festival. Es waren interessante Tendenzen zu beobachten.
Sophie Hunger. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Sophie Hunger. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Michael Graber

Es waren neun intensive, lange, laute Tage, die das Blue Balls Luzern beschert hat. Heute werden jetzt bereits die Zelte wieder abgebaut, und in wenigen Stunden gehört der Quai wieder komplett den Flanierern und den Petanque-Spielern.

Strassen gesperrt

Wie viele Leute sich in der letzte Woche rund ums Seebecken aufgehalten haben, ist derzeit noch unklar. Festivaldirektor Urs Leierer gibt traditionell die genauen Zahlen erst heute bekannt. Insgesamt dürfte sich das Ganze aber im Rahmen der letzten Jahre bewegt haben. Sprich: Rund 100 000 Personen am Rahmenprogramm, und die Konzerte im KKL waren gut ausgelastet es lief dem Festival in seiner 23. Ausgabe.

Erstklassig: Die Schweizerin Sophie Hunger. (Bild: Manuela Jans (Neue LZ))
Erstklassig: Die Schweizerin Sophie Hunger. (Bild: Manuela Jans (Neue LZ))
Die schwedische Band Mando Diao begeistert am Freitag im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Nadia Schärli)
Die schon bald legendäre deutsche Band Element of Crime mit ihrem Sänger Sven Regener. (Bild: Nadia Schärli)
Die schon bald legendäre deutsche Band Element of Crime mit ihrem Sänger Sven Regener. (Bild: Nadia Schärli)
Die schon bald legendäre deutsche Band Element of Crime mit ihrem Sänger Sven Regener. (Bild: Nadia Schärli)
Die schwedische Band Mando Diao begeistert am Freitag im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Nadia Schärli)
Die schon bald legendäre deutsche Band Element of Crime mit ihrem Sänger Sven Regener. (Bild: Nadia Schärli)
Die schwedische Band Mando Diao begeistert am Freitag im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Nadia Schärli)
Die schwedische Band Mando Diao begeistert am Freitag im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Nadia Schärli)
Der amerikanische Musiker Gary Clark Jr. während seines Konzerts in Luzern. (Bild: URS FLUEELER)
Der amerikanische Musiker Gary Clark Jr. während seines Konzerts in Luzern. (Bild: URS FLUEELER)
Damien Rice am Blueballs Festival im Konzertsaal des KKL. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Damien Rice am Blueballs Festival im Konzertsaal des KKL Musik Kultur (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Im Luzernersaal am Blueballs Festival: Die Söhne Mannheims mit Xavier Naidoo. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Im Luzernersaal am Die Söhne Mannheims mit Xavier Naidoo (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Jamie Cullum. (Bild: Corinne Glanzmann)
Jamie Cullum. (Bild: Corinne Glanzmann)
Jamie Cullum. (Bild: Corinne Glanzmann)
Die Band Ider auf der KKL Plaza. (Bild: Nadia Schärli/1Neue LZ)
Die Band Ider auf der KKL Plaza. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)
Anna Calvi & 21st Century Orchestra am Freitag im Konzertsaal KKL. (Bild: Nadia Schärli (Neue LZ))
Anna Calvi & 21st Century Orchestra am Freitag. (Bild: Nadia Schärli (Neue LZ))
Der britische Sänger Jack Balfour Scott von der Band «The Mispers». (Bild: URS FLUEELER)
Der britische Sänger Jack Balfour Scott von der Band «The Mispers». (Bild: URS FLUEELER)
Der britische Sänger Jack Balfour Scott von der Band «The Mispers». (Bild: URS FLUEELER)
James Bay am Freitag im Luzerner Saal. (Bild: Nadia Schärli (Neue LZ))
James Bay am Freitag im Luzerner Saal. (Bild: Nadia Schärli (Neue LZ))
James Bay am Freitag im Luzerner Saal. (Bild: Nadia Schärli (Neue LZ))
James Bay performs during his concert at the Blue Balls Festival in Lucerne, Switzerland, 17 July 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) James Bay bei seinem Konzert am Blue Balls Festival in Luzern am Freitag 17. Juli 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) (Bild: URS FLUEELER)
James Bay performs during his concert at the Blue Balls Festival in Lucerne, Switzerland, 17 July 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) James Bay bei seinem Konzert am Blue Balls Festival in Luzern am Freitag 17. Juli 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) (Bild: URS FLUEELER)
James Bay performs during his concert at the Blue Balls Festival in Lucerne, Switzerland, 17 July 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) James Bay bei seinem Konzert am Blue Balls Festival in Luzern am Freitag 17. Juli 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler) (Bild: URS FLUEELER)
ZAZ & Big Band im Luzerner Saal des KKL Luzern am Samstag. (Bild: Philipp Schmidli)
ZAZ & Big Band im Luzerner Saal des KKL Luzern am Samstag. (Bild: Philipp Schmidli)
Benjamin Sainte-Clementine aus London am Sonntag im KKL Luzern. (Bild: URS FLUEELER)
Benjamin Sainte-Clementine aus London am Sonntag im KKL Luzern. (Bild: URS FLUEELER)
Grossartige Stimmung vor dem KKL inkl. "Zugabe" mit dem Schweizer Damien Lynn am Blue Balls 2015. (Bild: Leserbild: Roman Beer)
37 Bilder

Blue Balls Festival in Luzern

Das Festival hat seine Erfolgsformel längst gefunden. Sehr erfreulich ist aber, dass man sich nicht darauf ausruht. Man schraubt daran und entwickelt sie weiter. Besonders konnte man bei den letzten beiden Ausgaben eine deutliche Aufwertung des Programms am Pavillon beobachten. Da passiert mittlerweile wirklich viel musikalisch Interessantes. Da spielen mitunter Acts, die es schaffen, Akzente zu setzen, und sogar vermeintlich sperrige Klänge finden ihre Zuhörer. Schön zu beobachten war das am Sonntagabend, als Bombino zusammen mit den Fans dem Regen trotzten. Da wurde wie wild zu dem Tuareg-Rock getanzt das war ein wunderbares Bild.

Fertig Beigemüse

Und dann natürlich auch der Abend mit Mimiks und Lo & Leduc. Da musste zeitweise sogar die halbe Haldenstrasse gesperrt werden, weil sich derart viele Zuschauer einfanden. Das ist beeindruckend und zeigt den tollen Riecher des Bookers. Das war ein Programm mit Klasse, aber auch ein Programm, das durchaus Massen begeistern kann. Längst vergessen die Zeiten, als die Musik am Pavillon manchmal fast ein bisschen Beigemüse war, um den Bierumsatz anzukurbeln. Fabelhaft waren auch The Wanton Bishops und natürlich Hiatus Kaiyote.

Ganz sicher nicht Beigemüse ist das Programm im KKL. In den beiden Sälen lässt sich in den letzten Jahren eine Tendenz weg von Stars hin zu Neuentdeckungen feststellen. Im Falle von James Bay dem Festivalgesicht – mit grossem Erfolg. Das Konzert am Eröffnungsabend war proppenvoll und gut – einzig die Kommunikation bezüglich der Verspätung von James Bay war suboptimal.

Dazu mixt das Festival immer wieder sichere Werte. Damien Rice und die Söhne Mannheims füllen den Saal immer noch und vermochten in beiden Fällen auch musikalisch zu gefallen.

Wunderbar kantig

Auch die Konzerte von Zaz, Jamie Cullum und der wunderbar kantigen Anna Calvi vermochten zu begeister­n. Durchhänger oder kurzfristige Absagen gab es heuer zum Glück keine. Und natürlich: Auch das Wetter spielte mit. Regen gab es zwar manchmal gutsch­weise, aber nie wirklich böse, und Sonne hat es in diesem Sommer ja wahrlich genug.

Der Pavillon bot auch am Blue Balls 2015 viele Leckerbissen. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Der Pavillon bot auch am Blue Balls 2015 viele Leckerbissen. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

The Wanton Bishops im Pavillon am See. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

The Wanton Bishops im Pavillon am See. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Mando Diao am diesjährigen Blue Balls. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Mando Diao am diesjährigen Blue Balls. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Zaz im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Zaz im Luzerner Saal des KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.