Luzerner Kinos Bourbaki und Stattkino:
Halbvolle Säle sind besser als nichts

Auch in Luzern flimmern in den Kinos ab Anfang Juni wieder Filme über die Leinwand. Das sagen die Betreiber von Stattkino und Bourbaki zum Neustart.

Regina Grüter
Drucken
Teilen
Bald kann man in den Kinos Bourbaki und Stattkino wieder Filme schauen und nicht nur die Werbung im Schaufenster begutachten.

Bald kann man in den Kinos Bourbaki und Stattkino wieder Filme schauen und nicht nur die Werbung im Schaufenster begutachten.

Bild: Jakob Ineichen (12. Februar 2020)

Grosses Aufatmen bei den Luzerner Arthouse- und Programmkinos: Die Bourbaki-Säle und das Stattkino werden am 11. Juni wieder öffnen – wir werden Sie rechtzeitig über das Programm orientieren.

Bei zwei Metern Abstand hätte das Stattkino Luzern mit 105 Sitzplätzen gerade mal 35 Leute reingebracht. Das ist jetzt zum Glück anders: Mit einem freien Sitz links und rechts von einzelnen Kinobesuchern oder Gruppen können bald bis zu 57 Leute gemeinsam im Stattkino einen Film sehen. Für die Besucher gilt zu beachten: cash only.

Zwischen den Vorstellungen wird die Lüftung aufgedreht und es wird desinfiziert – es gibt also etwas längere Pausen. Das gilt für alle Kinos im Bourbaki-Gebäude. So kann man auch die Besucherströme besser kontrollieren. Zudem stehen Notausgänge zur Verfügung. Aber mit grossem Andrang rechnet Frank Braun von der Zürcher Neugass Kino AG, welche die Bourbaki-Kinos betreibt, sowieso nicht – leider. Ob es eine Maskenpflicht geben werde, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, sagt Braun. Sicher werden Listen geführt fürs Contact-Tracing. Wer sein Ticket online bucht, der muss nichts weiter machen. Das Bourbaki plant, das Buchungssystem am nächsten Wochenende wieder hochzufahren.

Ein Kinobesuch wird sich also mehr oder weniger so anfühlen wie kurz vor dem Lockdown. Aber die Betreiber werden ihn noch lange spüren.

www.stattkino.ch, www.kinoluzern.ch.

Mehr zum Thema