Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kinderbuchtipps: Tierisch gute Freunde

Katze Katinka hat einen zauberhaften Schwanz, ein Fuchs darf mitfliegen an Bord des Fliegers Antoine, Frau Treuherz sucht Liebe bei einem Enterich: Drei neue Bilderbücher erzählen warmherzig vom Träumen, Vertrautwerden und Loslassen.
Bettina Kugler

Magische Momente, tagsüber und nachts

Sie hätte zerbrechen können an den Exilerfahrungen ihrer Kindheit: Judith Kerr, hierzulande bekannt durch den Roman «Als Hitler das rosa Kaninchen stahl» und die beiden Folgebände. Fantasie und eine gute Prise Humor waren ihre Rettung; in ihrer neuen Heimat England wurde sie zur gefeierten Illustratorin. Gerade ist der neueste Streich der 95-jährigen erschienen: eine Liebeserklärung an die zauberhafte Katinka. Ein ganz gewöhnliches Kätzchen? Nur tagsüber! Nachts hebt sie ab, und wer Glück hat, schwebt mit. Wenigstens Seite für Seite beim Betrachten des traumhaft schönen, warmherzigen Buchs.

Judith Kerr: Meine Katze Katinka. Ab 4. Fischer Sauerländer, Fr. 23.-

Über den Wolken mit Saint-Exupéry

Für Erwachsene mögen die zwei Schlüsselwörter «Fuchs» und «Pilot» genügen: Schon denken sie an Antoine de Saint-Exupérys Klassiker «Der kleine Prinz» und die darin enthaltene Episode über die Freundschaft, das «Zähmen». Luca Tortolini nimmt diesen Faden auf und lässt den Prinzen auf seinem fernen Asteroiden. Stattdessen begegnen sich der Pilot aus der Rahmengeschichte und der Fuchs. Entstanden ist eine verspielte Hommage an das berühmte Buch und eine behutsame Annäherung an den französischen Schriftsteller und Piloten. Idealerweise sind beide Bücher zum Vorlesen griffbereit.

Luca Tortolini, Anna Forlati: Der kleine Fuchs und der Pilot. Ab 5. Knesebeck, Fr. 23.-

Lieben heisst, die Leine lockern

Frau Treuherz mag eine wunderbare Klavierlehrerin sein, doch wer so heisst, braucht mehr als Tonleitern und «Alle meine Entchen». Die grosse Liebe muss her! Dass sich dafür ein todgeweihter Enterich eignet, werden schon kleine Leser und Klavierschüler bezweifeln. Umso schöner ist die Geschichte vom Lieben und Loslassen, treuherzig illustriert und federleicht erzählt.

Marlies Bardeli, Ingrid Godon: Ellington. Ab 4. Peter Hammer, Fr. 24.-

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.