Max Richter und «Sleep»

Drucken
Teilen

Der deutsch-britische Komponist Max Richter (51) ist ein Grenzgänger in der Welt der klassischen Musik. Richter führt Klassik und Ambient-Klänge nahtlos zusammen. Inspiriert von der Minimal Music, greift er zu Variation und Repetition und will so auf emotionale Reisen mitnehmen. Oder gar durch die Schlafphasen begleiten, wie es das Ziel seiner achtstündigen Komposition «Sleep» ist (2015). Furore machte Max Richter auch mit seiner Neuinterpretation von Vivaldis «Vier Jahreszeiten» (2012) oder mit der Filmmusik zu Ari Folmans «Waltz with Bashir», die ihm 2008 den Europäischen Filmpreis für die beste Filmmusik einbrachte. (sh)