MENZINGEN: Stimmung erreicht Höchstwert

Bässe, gute Laune und ein unvergleichliches Erlebnis. Für drei Tage wurde die Berggemeinde zum Open-Air-Dorf.

Drucken
Teilen
Das Moods fand bei schönstem Wetter statt und war ein voller Erfolg: Im grossen Sarasani lockte die Band From Kid die Besucher an... (Bild: Maria Schmid)

Das Moods fand bei schönstem Wetter statt und war ein voller Erfolg: Im grossen Sarasani lockte die Band From Kid die Besucher an... (Bild: Maria Schmid)

Carina Blaser

Nach einer kurvigen Anfahrt treibt ein Menschenstrom vorbei am Institut Menzingen entlang der 40-jährigen Pfadi-Folk-Fest-Geschichte, welche an Schautafeln erzählt wird. Nach einem steilen Aufstieg wird der Eingang des PFF erreicht. Eine liebevolle Atmosphäre empfängt die Besucher des Open Airs von Freitag bis Sonntag und sorgt sofort für Festivalfeeling. Setzt man, ausgerüstet mit Bierbecher und Käppi, seinen Fuss aufs Gelände, befindet man sich auf einer Reise durch verschiedene Stimmungen – gemäss dem Namen des Open Airs: Moods. Unterteilt wurde das Gelände in unterschiedliche Farbzonen mit entsprechend abgestimmter Dekoration. So sorgt die grüne Zone für Harmonie oder Frische, beispielsweise mit einer Deo-Dusche oder der holzigen Jagdhütte, die heimelige Lagerstimmung bietet. Gelb soll für Neugier oder Offenheit stehen. Wandelte man am Samstagnachmittag durch die gelbe Zone, führte ein Lachworkshop zu Freudentränen. Diese einmalige Erfahrung ist nur für Neugierige. «Wir wollen, dass die Leute hier oben die Möglichkeit bekommen, etwas zu tun, was sie sonst nicht machen würden», erklärt Priska Zahner vom Ressort Rahmenprogramm. Und so sitzt eine grosse Gruppe junger Leute rund um den Lachkünstler und lacht fast bis zum Umfallen.

Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
17 Bilder
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Das Pfadi Folk Fest in Menzingen hat am Freitag angefangen. (Bild: Fabian Imboden/pd)
Das Openair dauert noch bis am Sonntag. (Bild: Fabian Imboden/pd)
Die Band Hecht eröffnete am Freitag das Festival. (Bild: Fabian Imboden/pd)
Bei schönstem Wetter geniessen die Festivalbesucher den Event. (Bild: pd)
Ein Festivalbesucher in Menzingen. (Bild: pd)
Am Freitag begeisterten Lo & Leduc das Publikum. (Bild: Fabian Imboden/pd)
Nebst dem Musikprogramm gibt es auch noch ein Familienprogramm. (Bild: pd)
Der Aufbau des Moods vor dem Wochenende. (Bild: pd)
So siehts am Moods aus. (Bild: pd)
Schutz vor Regen oder Sonne. (Bild: pd)
Holzbauten am Moods. (Bild: pd)

Bild: Maria Schmid / Neue ZZ

Gemeinsam ein Fest feiern

«Nach drei Jahren Planung und zweiwöchigem Aufbau ist es nun endlich so weit», meint Marcel Langenegger, Kommunikationsverantwortlicher. Das PFF ist ein Open-­Air­-Event, das regelmässig im Spätsommer stattfindet. Ein Fest für junge Pfader ab 16 Jahren aus der ganzen Schweiz. In diesem Jahr wurde der Stockacker Menzingen zum grossen Schauplatz. Dabei wurde auch für die breite Öffentlichkeit Werbung gemacht, um so Nichtpfader und Pfader an einem grossen Fest zu vereinen. Das scheint auch gelungen zu sein, denn rund 3500 Leute trafen sich auf dem Stockacker mit nur einem Ziel: sich vom Stimmungsfieber anstecken lassen. «Das Herzstück ist unser Rahmenprogramm, das mit 23 verschiedenen Attraktionen den ganzen Tag für Unterhaltung sorgt», erklärt Langenegger. «Hinter unserem Open Air steckt unglaublich viel Arbeit und Herzblut, deshalb möchten wir die Leute so lange wie möglich auf dem Feld haben.» So folgt am Fallbrett nach Beschuss mit Bällen der freie Fall, das Speeddating sorgt für neue Bekanntschaft, ein Improtheater spielt nach Wunsch der Besucher.

Eine Achterbahn der Gefühle

Am Abend sorgen dann Bands für Tanz- und Feierlaune. Im Sinne des Moods wird man auch hier auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt. Von rockig-rau wie bei The Peacocks, über schüchtern-sanft beispielsweise von From Kid oder im Reggaemood. Das Open Air Menzingen deckt jede Stimmung ab. «Für uns ist es ein super Gefühl, wenn eine Band spielt, die ganze Masse Party macht und alles funktioniert», meint Langenegger begeistert. Und Party hatten die Besucher tatsächlich: «Geniesst den Moment, es gibt zu viele Leute, die immer motzen. Aber wie viele können jetzt nicht hier sein? Einfach sein und geniessen», so die Aufforderung der Band ZIBBZ.

Wer schlafen wollte, begab sich auf den Zeltplatz oder fuhr mit dem Nachtbus nach Hause, für Nimmermüde boten die farbenfrohen PFF-Bars Unterschlupf. «Bim Armin» konnte bis am Morgen eine wilde Hausparty gefeiert werden. «Das Moods war wunderbar, vom Sonnenuntergang über den Sternenhimmel konnte bis ins Morgengrauen gefeiert werden», meint Besucherin Noelle Loeliger zufrieden. Gar einer hatte vielleicht Glück und sah auf dem Nachhauseweg durchs dunkle Tal noch eine Sternschnuppe am Himmel.

...während andere die Sonne draussen genossen. (Bild: Maria Schmid)

...während andere die Sonne draussen genossen. (Bild: Maria Schmid)

Die entspannte Stimmung zog sich über das ganze Gelände. (Bild: Maria Schmid)

Die entspannte Stimmung zog sich über das ganze Gelände. (Bild: Maria Schmid)