St.Galler Theatermann Michael Finger macht auf Rocksänger

In seinem ersten Soloprojekt als Sänger tourt Michael Finger mit seinem Zirkuszelt und einer dreiköpfigen Band durch die Schweiz: Mit Liedern zu seiner Kindheit, die er mit Zeichnungen, Familienfotos und -videos auf Leinwand projiziert.

Hansruedi Kugler
Drucken
Teilen
Sänger Michael Finger in Aktion. (Bild: Sabrina Christ)

Sänger Michael Finger in Aktion. (Bild: Sabrina Christ)

Nach mehreren brachial-obszönen Theaterprojekten macht der St. Galler Michael Finger einen künstlerischen Neuanfang: Eine Musikrevue über sein Leben. Teil 1 hatte im Zirkuszelt auf der St. Galler Kreuzbleiche Premiere. Finger hat eine gute Stimme, singt dynamisch, manchmal auch zart und weich. Seine tolle dreiköp­fige Band kann alles: Blues, Jazz, Samba, sogar eine Pop-Hymne mit Mitsingqualität.

Allerdings erzählt Finger im multimedialen Konzert von einer Kindheit voller Banalitäten, Etappe um Etappe, mit pathetischen, simplen Texten. Man sieht auf einem Film Klein-Michi im orangen Skianzug, mit der Oma, im VW-Bus: Das ist weder lustig noch interessant. Bis zur ersten Liebe (Romy Schneider als Sissi) und zum ersten Zungenkuss darf man im Familien­album sozusagen mitblättern. Das aber passt höchstens an ein Familienfest, aber nicht auf eine öffentliche Bühne. Nicht zufällig bestand die Hälfte des 30-köpfigen Premierenpublikums aus der Finger-Grossfamilie.

Konzerte

Bis 22.9., je 20 Uhr, Kreuzbleiche St. Gallen