Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nachhaltigkeit: Erfolg mit Erfindergeist und Zivilcourage

Der Schweizer Dokumentarfilmer Nino Jacusso erzählt in «Fair Traders» von drei Menschen, die sich mit alternativen Geschäftsmodellen und nachhaltigen Produkten für eine faire Welt einsetzen.
Irene Genhart
Sina Trinkwalder im Atelier ihres Textilunternehmens manomama, wo sie sozial Benachteiligten Arbeit gibt. Bild: Filmcoopi

Sina Trinkwalder im Atelier ihres Textilunternehmens manomama, wo sie sozial Benachteiligten Arbeit gibt. Bild: Filmcoopi

Claudia Zimmermann ist gelernte Kindergärtnerin. Sina Trinkwalder hat in der Werbung steil Karriere gemacht. Patrick Hohmann war als Textilingenieur während vieler Jahre erfolgreich im internationalen Baumwollhandel tätig. Irgendwann aber erreichten die drei Protagonisten von «Fair Traders» im Leben einen Punkt, an dem es für sie wie bisher nicht weiterging. Anders als viele andere, die Ähnliches erleben, haben sie von ihren alternativen Lebensentwürfen nicht nur geträumt, sondern begannen diese umzusetzen.

Zimmermann übernahm zusammen mit ihrem Mann einen Bauernhof, stellte den Betrieb auf Bio um und eröffnete 2016 im Solothurnischen Küttigkofen einen Bioladen, in dem sie nicht nur die eigenen Produkte, sondern auch die der Bauern aus der Region verkauft. Trinkwalder löste nach 13 Jahren die gemeinsam mit ihrem Mann betriebene Werbeagentur auf und steckte ihr Vermögen in ihr neugegründetes Textilunternehmen manomama. Hier engagiert sie konsequent Angehörige aus sozial benachteiligten Schichten, setzt auf biologische Rohstoffe und Recycling, mit innovativen Produkten hat sie neue Absatzmärkte erschlossen.

Trinkwalder ist eine energische Macherin. Sie hat inzwischen weitere Firmen gegründet, zwei Sachbücher geschrieben, ist global vernetzt und in den Medien überaus präsent. Ihr erklärtes Ziel ist, die «Wirtschaft auf den Kopf zu stellen». Einiges älter als die beiden Frauen und sozusagen ein Pionier in Sachen Bioproduktion, Fair Trade und Nachhaltigkeit, ist Patrick Hohmann. Der Gründer der auf Biobaumwoll-Textilien spezialisierten Remei AG hat bereits in den 1980ern in Tansania und Indien die Produktion von Biobaumwolle lanciert und leistet noch heute weltweit Überzeugungsarbeit.

Ermutigung, wie die Zukunft im Kleinen beginnen kann

Nino Jacusso («Shana – The Wolf’s Music») hat seine Protagonisten über einige Monate im Alltag begleitet. Er hat ihnen bei der Arbeit auf dem Hof und im Bioladen in der Schweiz, in der Textilmanufaktur in Augsburg, auf den Feldern in Tansania und in Indien über die Schulter geschaut. Und er hat sich mit ihnen unterhalten. Über ihre Arbeit, vor allem aber über ihre Lebensphilosophien.

Die beglückenden Erfolge, die sie mit ihren Unternehmen feiern, werden dabei genauso thematisiert wie der Widerstand, auf den sie mit ihren Ideen bisweilen stossen, und die manchmal harten Rückschläge, die sie mit ihren Projekten erleiden. «Fair Traders» ist nah dran an seinen Protagonisten, ein sehr humaner und auch bildlich starker Dokumentarfilm. Dem Regisseur gelingt es darin in so beeindruckender wie ermutigender Weise zu zeigen, dass die Gestaltung einer für alle lebenswerten Zukunft durchaus im Kleinen beginnen kann – von jedem einzelnen aber verdammt viel Courage verlangt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.