Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MUSIK: Elektropop-Talent ist Aushängeschild des Blue Balls

Das diesjährige Luzerner Blue Balls Festival wird von Elektropop-Sängerin Shura eröffnet. Die 23-Jährige aus Manchester ist das Aushängeschild des Festivals vom 22. bis 30. Juli. Neben weiteren Newcomern kommen Stars wie Seal, Katie Melua und The Corrs nach Luzern.
Das Blue Balls hat sich für Shura als das Blue Balls Face 2016 entschieden. Im Archivbild: Das Blue Balls im Sommer 2015. (Bild: Neue LZ / Dominik Wunderli)

Das Blue Balls hat sich für Shura als das Blue Balls Face 2016 entschieden. Im Archivbild: Das Blue Balls im Sommer 2015. (Bild: Neue LZ / Dominik Wunderli)

Shura, die mit bürgerlichem Namen Aleksandra Lilah Yakunina-Denton heisst, gibt am Blue Balls ihr erstes Konzert in der Schweiz. Die Sängerin, deren Indie-Hit "Touch" auf der Videoplattform Youtube bisher fast 26 Millionen Mal angeklickt wurde, ziert das Festivalplakat - mit schrägem Kopf, Mütze und keckem Blick.

Kurz vor dem Festivalstart erscheint Shuras Debüt-Album. An der Programmpräsentation zur 24. Blue-Balls-Ausgabe am Donnerstag gab die junge Britin mit russischer Mutter und englischem Vater eine kurze Kostprobe ihrer verträumten Songs.

Neben Shura verspricht Festival-Direktor Urs Leierer weitere Neuentdeckungen. Dazu zählen die junge Schwedin Seinabo Sey, Komponistin und Sängerin Ala.ni mit grenadischen Wurzeln und der in London aufgewachsene Soul-Sänger und Hitparadenstürmer Kwabs ghanaischer Abstammung.

Mehrere Publikumsmagnete

Das Blue Balls bleibt auch 2016 seiner Formel treu, neben Nachwuchshoffnungen gestandene Künstler und Publikumsmagneten zu engagieren. Gleichzeitig setzen die Programmmacher auf stilistische Vielfalt von Soul über Pop und Rock bis Rap.

Bekanntester Kopf aus dem diesjährigen Programm dürfte der Soulsänger Seal sein. Sein letztes Schweizer Konzert fand 2012 im Hallenstadion in Zürich statt. Am Blue Balls spielt er im Konzertsaal des KKL.

Zu den weiteren Musikgrössen, die dieses Jahr in Luzern auftreten, zählen der Engländer James Arthur, der mit neuen Songs anreist, die georgisch-britische Sängerin Katie Melua und die irische Pop-Gruppe The Corrs. Diese zählt zu den erfolgreichsten europäischen Pop-Acts der Jahrtausendwende. Nach zehn Jahren Absenz vereinten sich die Geschwister vergangenes Jahr wieder und brachten ein neues Album heraus.

100'000 Besucher erwartet

Das Blue Balls Festival findet rund um das Luzerner Seebecken statt. Konzerte gibt es nicht nur im, sondern auch vor dem KKL, auf der gegenüberliegenden Seeseite beim Pavillon am Quai und im Hotel Schweizerhof.

In der täglichen "Meet the Artist"-Talkshow im KKL-Auditorium können die Künstler getroffen werden. Unmittelbar danach wird dort zudem der Dokumentarfilm "Blur - New World Towers" gezeigt. Er porträtiert das Comback der Britpop Band.

Das Blue Balls Festival findet dieses Jahr bereits zum 24. Mal statt. An den neun Festivaltagen stehen insgesamt 120 Events am Luzerner Seebecken auf dem Programm. Erwartet werden gegen 100'000 Besucherinnen und Besucher. (sda)

Das Plakat mit dem Blue Balls Face 2016. (Bild: pd)

Das Plakat mit dem Blue Balls Face 2016. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.