Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NACHGEFRAGT: World Band Festival setzt neue Akzente

Morgen wird das World Band Festival im KKL traditionell mit einem Open Air und dem (ausverkauften) Konzert der Black Dyke Band eröffnet. Festival­direktor Werner Obrecht sagt, wo das diesjährige Festival dennoch neue Akzente setzt.
Urs Mattenberger
Werner Obrecht, Direktor des World Band Festival. (Bild: PD)

Werner Obrecht, Direktor des World Band Festival. (Bild: PD)

Werner Obrecht, in Ihrem Programm dominieren Stammformationen. Brauchen Sie gar keine Premieren?

Doch, es gibt zwar Fixpunkte im Programm. Das sind die Auftritte des Christoph Walter Orchestra oder der englischen Black Dyke Band, die bei uns etwa die Rolle spielt wie die Berliner Philharmoniker am Lucerne Festival. Aber insgesamt treten fünf Formationen erstmals am World Band Festival auf und sorgen quasi für jüngeres Blut.

Jung im Alter oder im Stil?

Beides. Am abschliessenden «Tattoo on stage» tritt mit dem Stone Mountain Hill Drum Corps eine neue Schweizer Formation auf, die einen jungen, dynamischen Stil pflegt. In der Volksmusik-Gala wirken erstmals Dani Häusler und seine «Gupfbuebä» mit ihrer neuen Schweizer Volksmusik mit. Und ganz neu ist, dass die bekannte Trompeterin Tine Thing Helseth mit ihrer zehnköpfigen Frauen-Brassband die Themen «Brass & Humour» zusammenbringt.

Lucerne Festival widmete diesen «Primadonna»-Sommer den Frauen. Wie präsent sind diese in der einstigen Männerwelt der Blasmusik?

Diese ist von gestern! (lacht) In Blasorchestern wirken längst selbstverständlich auch Frauen mit – selbst bei militärischen Corps wie The Band of Her Majesty’s Royal Marines. In einzelnen Formationen beträgt der Frauenanteil bis zu 30, 40 Prozent. Zudem haben wir auch eine Solistinnenpremiere, wenn an der Dixie-Gala die Barrelhouse Jazzband mit der Sängerin Denise Gordon auftritt.

Wie läuft denn der Vorverkauf für diesen Mix aus Bewährtem und Neuem?

Auch wenn Karten kurzfristiger verkauft werden, zeichnet sich ab, dass wir das Ziel von rund 20000 Besuchern wieder erreichen dürften. Aber ausverkauft ist nur der Auftritt der Black Dyke Band, die quasi unser Hausorchester ist. Das bestätigt das Berner Stichwort: «Never change a winning team on a riding horse.»

Programm

Das World Band Festival Luzern wird am Samstag, 24. September, eröffnet mit einem Open Air unter dem KKL-Dach (14 Uhr). Das Festival dauert bis 1. Oktober.

Programm: www.worldbandfestival.ch

Urs Mattenberger
mattenberger@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.