Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Klub der jungen Dichter:
Guidos Meisterstück

Nico Di Domenica aus Sarnen erzählt im "Klub der jungen Dichter", wie ein autistischer junger Mann einen ganz grossen Wurf versucht.
Nico DiDomenica

Guido ist ein junger Mann, der für nur einen Traum lebt. Er möchte einen Job, damit Geld verdienen, sich ein Auto kaufen und heiraten. Jedoch hat es Guido gegenüber anderen jungen Männern nicht einfach. Er leidet unter dem Asperger-Syndrom. Eines Morgens, als er seine Augen öffnet, denkt er sich, wie es wäre, an einem Kochwettbewerb teilzunehmen. Ohne die Hilfe von seinem Beistand wird es unmöglich. Also macht er sich auf den Weg zu Carmelo, um ihm den Vorschlag zur Teilnahme an dem Kochwettbewerb vorzuschlagen. «Carmelo!!! Komm schnell, ich muss dir etwas erzählen. Nächste Woche finden die italienischen Kochtalenttage statt. Ich möchte an diesem Wettbewerb teilnehmen.»

Nico Di Domenica, Sarnen, 6. Primar

Nico Di Domenica, Sarnen, 6. Primar

Carmelo schaut Guido skeptisch und überrascht an: «Guido, das geht doch nicht, du hast sowieso keine Chance auf einen Sieg!» Guido schaut ihn mit einem fast etwas frechen Grinsen an und sagt: «Carmelo, ich werde diesen Wettbewerb gewinnen.» Mit diesen Aussagen überredet er den Beistand.

Die Reise von Milano nach Rom steht bevor. Morgen Samstag werden die Gruppenphasen stattfinden und sonntags das Finale.

Carmelo hat einen Lancia Delta, mit dem sie sich auf dem Weg machen. Es ist ein Oldtimer. Carmelos Vater hat ihm den Wagen geschenkt. Während der Reise erzählt Guido seine Träume, dass er diesen Wettbewerb unbedingt gewinnen möchte, damit er sich eines Tages ein eigenes Auto und eine eigene Familie leisten könne.

Es ist bereits spät abends. Ohne Nachtessen schlafen sie tief bis am nächsten Morgen. In ein paar Stunden beginnt der Wettbewerb.

Sie verbringen einen ruhigen Tag im Hotel. Die Zeit vergeht schnell. «Es ist Zeit, Guido. Wir müssen runter, der Wettbewerb beginnt in einer halben Stunde.»

Der Speaker beginnt die Teilnehmenden aufzurufen, drei, zwei, eins, los! Alle Teilnehmer beginnen sich vorzubereiten, nur Guido nicht. Er hält sich die Ohren zu. Es ist ihm alles ein bisschen zu laut. Alle schauen mit grossen Augen zu Guido und fragen ihn, was los sei. Guido antwortet, es sei ihm zu laut. Er könne sich nicht konzentrieren. Also erlaubten Sie ihm, sich ein bisschen von den Teilnehmenden zu trennen. Nach einer Stunde ist das Menü fertig. Es passt alles von der Zeit und von der Zubereitung. Die Jury degustiert. Guido ist weiter! Welche Sensation! Carmelo rennt zu ihm und umarmt ihn. «Guido ich bin so unendlich stolz auf dich.»

Es ist Sonntag, die Finalrunde fängt an. Es nehmen drei Köche teil. Die Jury stellt die Namen der Kandidaten vor. Drei, zwei, eins. Los! Das Finale kann beginnen. Guido steht dort und schaut sich hilflos um. Carmelo geht zu ihm und sagt: «Guido, was ist los mit dir? Warum beginnst du nicht?» Guido ist unsicher. Da sagt ihm Carmelo, er sei stolz auf ihn. «Du bist hier, um zu gewinnen! Vergiss deine Ziele nicht, deine Träume! Alles, Guido, gib alles! Full Power, Feuer und Flamme!» Guido schaute ihn mit einem Lächeln an und wiederholt: «Carmelo, Full Power, Feuer und Flamme!» Die letzten Sekunden. Die Jury verlangt jetzt von den Teilnehmern, dass sie Backpulver über den Einlauf streuen. Alle machen es. Nur Guido nicht. Die Jury zwingt ihn, das Reglement zu befolgen und sofort das Backpulver darüber zu streuen. Guido nimmt den Pulversack in die Hand, öffnet es und schüttet es auf den Boden. Guido wird disqualifiziert. Aber sein Meisterwerk wird degustiert. Meisterstück! Das Beste, das es gibt. Der eigentliche Sieger ist er, Guido. Alle Zuschauer rufen: «Guido, Guido, Guido!»

Auch ohne den offiziellen Sieg geht Guido als Sieger vom Platz. Er bekommt seine erste Anstellung als Koch in einem Fünfsternehotel in Firenze. Bravo Guido!

Entscheidet mit, welcher Text den Spezialpreis gewinnt

Nicht weniger als 5123 Geschichten sind für den «Klub der jungen Dichter» 2018 eingegangen. Zur Auswahl standen das Thema «Feuer und Flamme» sowie ein Textanfang. Wir publizieren die Texte in der Print- sowie in der Onlineausgabe unserer Zeitung. Neu ist, dass ihr, liebe Leserinnen und Leser, mitvoten können. Wir vergeben nämlich einen Publikumspreis für den Text, der auf unserer Homepage am meisten angeklickt worden ist. Hat euch also ein Text gefallen, könnt ihr ihn auch etwa via Facebook weiterempfehlen und so die Klickzahlen noch erhöhen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.