Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Niederländischer Dirigent Haitink beendet Karriere in Luzern

Der niederländische Dirigent Bernard Haitink hat das Ende seiner aktiven Laufbahn angekündigt. Er werde am 6. September am Lucerne Festival sein letztes Konzert geben.
Dirigent Bernard Haitink im KKL in Luzern. (Bild: Eveline Beerkircher, Luzern, 23. Mai 2019)

Dirigent Bernard Haitink im KKL in Luzern. (Bild: Eveline Beerkircher, Luzern, 23. Mai 2019)

(sda/dpa)

Dies erzählte der 90-Jährige der niederländischen Zeitung «De Volkskrant» am Mittwoch. An diesem Samstag wird der Niederländer zum letzten Mal im Amsterdamer Concertgebouw dirigieren, wo er 27 Jahre lang Chefdirigent war.

Bereits Anfang des Jahres hatte er anlässlich seines 90. Geburtstages angekündigt, er wolle ein Sabbat-Jahr nehmen. «Ich bin 90», sagte er jetzt «De Volkskrant». «Wenn ich sage, dass ich ein Sabbatical nehme, dann ist das, weil ich nicht sagen will: ich höre auf. Ich habe keine Lust zu all den offiziellen Abschiedssachen, aber es ist eine Tatsache, dass ich nicht mehr dirigieren werde.»

Der Abschied schmerze auch, sagte er, aber die Gefühle behalte er für sich. «Wenn ich eine Träne vergiesse, dann tu ich das privat.»

Haitink dirigierte die führenden Orchester der Welt. Nach seinem Abschied aus Amsterdam 1988 leitete er 14 Jahre lang die Royal Opera in London. Er war musikalischer Leiter des Opernfestivals in Glyndebourne, Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra, der Staatskapelle Dresden und des Chicago Symphony Orchestra. Er ist Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker und des Chamber Orchestra of Europe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.