OB-/NIDWALDEN: Tiere und Akrobatik begeistern

Der Traditionszirkus Olympia GO glänzt mit einem modernen und vielseitigen Programm auf hohem Niveau.

Merken
Drucken
Teilen
Katzen schnurren nicht nur auf dem Sofa: vierbeiniger Einsatz beim Duo Dascale. (Bild: PD)

Katzen schnurren nicht nur auf dem Sofa: vierbeiniger Einsatz beim Duo Dascale. (Bild: PD)

Katharina Schädler

Sobald man den Fuss ins Zirkuszelt setzt, wird man sofort in eine Welt ohne Raum und Zeit versetzt. Das Ambiente vermittelt den Eindruck, als hätte man ein Ticket nach Fantasia gebucht fernab von der realen Welt. Nach einem herzlichen Empfang wird man an einen romantisch beleuchteten Tisch geleitet. Sofort wird einem eine Speisekarte gereicht, schnell stellt sich im klimatisierten Zelt das Gefühl von Behaglichkeit ein. Auch die Engelberger Feriengäste Maria, Najla und Mohammed aus Dubai sind von der Atmosphäre begeistert.

Starke Tiernummern

Das abwechslungsreiche Programm des Circus Olympia GO zieht das Publikum denn auch sofort in seinen Bann. Die einzigartige Mischung aus schillernden Farben, Lichtshows, moderner Musik und atemberaubenden Artisteneinlagen mit dem kitzelnden Hauch von Gefahr lässt denn auch keine Wünsche offen.

Die kleine Ella Fehn aus Schweden ruft auf ihrem Stuhl: «Super, super, super!» Die Artistin Garkusha hat mit ihrer Luftakrobatik an zwei Seilen grossen Eindruck bei ihr hinterlassen. Ebenso begeistert ist Ellas Papa vom Artisten Denis, der als Froschkönig verkleidet unglaubliche körperliche Verrenkungen präsentiert.

Das Duo Dascale aus Rumänien besticht mit einzigartigen Tiernummern. Die Pudel bieten nicht nur kleine Kunststücke dar, sondern können auch rechnen. Hauskatzen balancieren auf Discokugeln. Es ist faszinierend, die Beweglichkeit und die Geschicklichkeit der Stubentiger aus einer komplett neuen Perspektive zu beobachten.

Bauchredner und Magier Francesco Beeloo erheitert zusammen mit der rotzfrechen Maus Juanito Gonzales das Publikum. Die beiden begleiten die Besucher teils zweisprachig – durch den Abend und kündigen die unglaublichsten Jongliernummern an. So werden Bälle auf Händen und Füssen jongliert oder bis zu sechs Gläser auf einer Messerklinge balanciert. Nach einer russischen Ur-Tradition hantiert der kräftige Sergej mit schweren Kugeln wie andere mit Federbällen.

Ein Hochgenuss für das Auge

Das Luftballett der Gasser Sky Girls präsentiert immer wieder wunderschöne, kunstvolle Darbietungen. Der Tanz in der Luft ist sinnliche Akrobatik. Walter Hädener aus Luzern ist positiv überrascht, was für ein gutes Programm so ein kleiner Zirkus bietet. Seiner Meinung nach lohnt es sich, auch die kleineren Namen in der Branche zu berücksichtigen.

Das Programm bietet eine Kombination aus moderner Show und dem Glanz alter Zeiten. Und zu guter Letzt wird das Publikum sogar von den Artisten persönlich verabschiedet.

Hinweis

Weitere Aufführungen: 11. bis 13. August in Stans, 14. bis 16. August in Sarnen. www.circus-go.ch