Auszeichnung

Oberhummer-Award an Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim

Die deutsche Wissenschaftsjournalisten Mai Thi Nguyen-Kim erhält den Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation 2020. Sie ist Moderatorin des WDR-Magazins "Quarks" und vermittelt leicht verständlich wissenschaftliche Themen auf YouTube - auch über Covid-19.

Drucken
Teilen
Die YouTuberin Mai Thi Nguyen-Kim erhält in Österreich unter anderem von den Science Busters einen Preis für Wissenschaftsjournalismus (Archivbild)

Die YouTuberin Mai Thi Nguyen-Kim erhält in Österreich unter anderem von den Science Busters einen Preis für Wissenschaftsjournalismus (Archivbild)

Keystone/DPA/HENNING KAISER

Mai Thi Nguyen-Kim erhält den Preis für "hervorragende Wissenschaftsvermittlung" am 24. November in Wien, teilten die preisvergebenden Institutionen am Donnerstag mit. Die Auszeichnung wird von der Kabarettgruppe Science Busters gemeinsam mit der Universität Graz, der Technischen Universität Wien, dem Wissenschaftsministerium, dem ORF Fernsehen, Radio FM4 und der Stadt Wien vergeben.

Der Preis ist nach dem 2015 verstorbenen Physiker und ehemaligen Science Busters-Mitglied Heinz Oberhummer benannt und wird heuer zum fünften Mal verliehen. Die Auszeichnung ist mit 20'000 Euro dotiert, als Trophäe gibt es ein Glas Alpakakot, als augenzwinkernde Erinnerung an den Alpaka-Fan Oberhummer.

Ganze Familie Chemiker

Die in Deutschland geborene 32-jährige Tochter vietnamesischer Eltern ist Chemikerin und familiär vorbelastet: ihr Bruder, ihr Vater und ihr Mann sind Chemiker. Sie absolvierte ihre Grundausbildung an der Universität Mainz und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und arbeitete als Doktorandin an der RWTH Aachen, der Harvard University und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung. 2017 wurde sie an der Universität Potsdam promoviert.

Schon zuvor zog es sie zur Wissenschaftskommunikation und zunehmend tauschte sie das Labor mit der Showbühne. 2015 startete Nguyen-Kim den YouTube-Kanal "The Secret Life of Scientists". Es folgte der YouTube-Kanal "schönschlau" für "funk", das Onlineangebot von ARD und des ZDF, der 2018 in "maiLab" umbenannt wurde und mittlerweile fast 900'000 Abonnenten hat. Seit 2018 moderiert sie das Wissenschaftsmagazin "Quarks" des WDR.

Millionen Klicks für Corona-Beiträge

Mit ihren Beiträgen zur Corona-Krise auf ihrem YouTube-Kanal "maiLab" erzielte sie in den vergangenen Wochen regelmässig mehrere Millionen Zugriffe. Nguyen-Kim wurde unter anderem mit dem Grimme Online Award und dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet.

"Die Leichtigkeit, mit der Mai Thi Nguyen-Kim auf allen Medien spielt, wie sie junge und ältere Menschen gleichermassen erreicht und unterhaltsam und scheinbar mühelos auch ausgesprochen komplizierte Sachverhalte humorvoll vorträgt", hätte Heinz Oberhummer begeistert, heisst es seitens der preisvergebenden Organisationen. Nguyen-Kim bezeichnete Oberhummer als "eines der wichtigsten und beeindruckendsten Vorbilder der Wissenschaftskommunikation", er sei "einfach ein Trendsetter" gewesen, wird sie in der Aussendung zitiert.

Der Preis wird bei einer Gala am 24. November im Stadtsaal Wien verliehen. Die Science Busters werden dabei gemeinsam mit ihr eine Liveshow spielen. Bisherige Träger des Oberhummer-Award waren James Randi (2016), Giulia Enders (2017), Adam Savage (2018) und No Such Thing As A Fish (2019).

YouTube-Kanal "maiLab": https://www.youtube.com/channel/UCyHDQ5C6z1NDmJ4g6SerW8g