POP: Udo Jürgens pflanzt noch viele Bäume

Mit fast 80 Jahren hat Udo Jürgens sein insgesamt 53. Album eingespielt. «Mitten im Leben» heisst es – und wird daher nicht sein letztes sein.

Thomas Burmeister, dpa
Drucken
Teilen
«Mein Ziel ist, immer noch ein Ziel zu haben»: Udo Jürgens diese Woche bei der Präsentation seines neuen Albums in Berlin. (Bild: Keystone/Joerg Carstensen)

«Mein Ziel ist, immer noch ein Ziel zu haben»: Udo Jürgens diese Woche bei der Präsentation seines neuen Albums in Berlin. (Bild: Keystone/Joerg Carstensen)

Als Udo Jürgens sein «biologisches Alter» mit «ungefähr 50» angab, war er 70. Nun hat der legendäre Entertainer mit einigen hochaktuellen Songs ein neues Album eingespielt – mit fast 80. Der Titel: «Mitten im Leben.» «Dass ich dieses Album schreiben konnte, in diesem Alter, das erfüllt mich mit einer unheimlichen Hoffnung für die nächste Zeit meines Lebens», sagt der legendäre Chansonnier.

«Ich singe entspannter»

Fast ein halbes Jahrhundert nach seinem Sieg beim Eurovision Song Contest mit «Merci Chérie» sagt Jürgens selbstbewusst: «Vom Gesang her habe ich nicht das kleinste Bisschen eingebüsst. Im Gegenteil: Ich singe wesentlich entspannter als früher.» Er sei heute gar schneller als einst: Das ganze neue Album habe er in nur ein paar Stunden eingesungen.

Nicht nur wie, sondern auch mit dem, was der Superstar singt, ist er sich und seinen Fans treu geblieben: Einmal mehr erweist Jürgens sich als der grosse Geschichtenerzähler, der mit offenen Augen durch die Welt geht und der Gesellschaft – mal ernst, mal humorvoll – den Spiegel vorhält. Hoch aktuell ist seine Internet-Lausch-Kritik «Der gläserne Mensch»: «Du hast deine Mails noch nicht verschickt, da lesen sie andere schon ... wir werden voll überwacht, BND, NSA – wir alle stehen unter Generalverdacht.»

Gegen Finanzhaie ...

Auf mehr als 130 Millionen Euro wird Udo Jürgens' Vermögen geschätzt, das der in einer Villa in Zumikon ZH lebende Musiker mit mehr als 700 Kompositionen und weit mehr als 100 Millionen verkaufter Platten verdiente. Der materielle Erfolg hat dem Entertainer jedoch keineswegs den Blick für das skrupellose Gebaren in der Finanzbranche verstellt: «Mit Reis und Mais zu pokern, ist in diesen Kreisen täglich Brot», heisst es beispielsweise im Song «Die riesengrosse Gier». «Die Menschen hungern, und die Börse hungert nach dem Höchstgebot.»

... und Männer allgemein

Wie kaum ein anderer hat es Jürgens stets – und auch diesmal wieder – geschafft, ernste Themen unterhaltsam anzugehen und zugleich mit eingängigen Melodien und Rhythmen darzubieten. So mancher der neuen Songs hat Hitpotenzial, etwa die ironische Abrechnung mit dem sogenannten starken Geschlecht im Starter «Der Mann ist das Problem».

Sehr anrührend gibt Jürgens auch eine Antwort auf jene Frage, die ein Mann seines Alters sich zwangsläufig stellt: Was will er im Leben noch erreichen? Eine Antwort gibt er im Song «Mein Ziel»: «Ich reisse sicher keine Bäume mehr aus, doch ich will und werde noch welche pflanzen ... Mein Ziel ist, immer noch ein Ziel zu haben und endlos weit über Grenzen zu gehen.» Gut drei Wochen nach seinem 80. Geburtstag am 30. September startet der Entertainer am 24. Oktober in Heilbronn mit dem Orchester Pepe Lienhard zu seiner bislang 25. Konzerttournee durch die deutschsprachigen Länder. Die beiden grossen Finale sind für den 5. Dezember in Wien und zwei Tage danach in Zürich geplant.

«Leben macht Spass»

«Ich werde alles dafür geben, dass es eine unvergessliche Tournee wird», sagt Udo Jürgens. Nichts anderes würden seine Fans von ihm erwarten. Und natürlich glaubt auch niemand, dass «Mitten im Leben» Jürgens' letztes Album bleibt, zuallerletzt er selbst: «Ich stelle fest, dass mir das Leben genauso viel Spass macht, wie vor 10, 20 oder 30 Jahren», sagt der Star und fügt hinzu: «Diese Zeit, die mir noch bleibt, möchte ich wirklich mit Sinn und Zweck erfüllen.»

Udo Jürgens: «Mitten im Leben» (Sony Music)

Live: Sonntag, 7. Dezember, 19 Uhr, Hallenstadion Zürich. www.ticketcorner.ch

Udo Jürgens: Videoclip zum Lied «Der Mann ist das Problem» auf www.luzernerzeitung.ch/bonus