Region Luzern
Rock'n'Roll und Porträtfotografie – unsere Kultur- und Ausgeh-Tipps der Woche

In den nächsten Tagen finden zahlreiche kulturelle Höhepunkte in der Region statt. Unsere Redaktion hat die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Urs Mattenberger, Regina Grüter, Stefan Welzel
Drucken
Teilen

Klassik

Kammermusik: Vom Duo Sol & Pat zur Quartettspitze

Kammermusik sorgte rund um die Lockdowns für eine musikalische Grundversorgung und bot viele Entdeckungen mit regionalen Musikern. Jetzt aber kehren auch hier die internationalen Stars auf die grosse Bühne zurück. Gleich im Doppel gilt das für das Duo-Rezital Sol & Pat morgen im KKL: Da spielen die Geigerin Patricia Kopatchinskaja und die Cellistin Sol Gabetta ein Programm weitab von jeder Routine. Neben Originalkompositionen von Ravel und Kodaly bis zu Iannis Xenakis und Jörg Widmann dürfte in dieser Besetzung auch alte Musik – Klaviersonaten von Scarlatti oder Auszüge aus Bachs «Wohltemperiertem Klavier» – wie neu klingen. Ein Programm, das in der ganz persönlichen Zusammenstellung so spontan wirkt wie die Auftritte der beiden Musikerinnen.
Freitag, 22. Oktober, 19.30, KKL, Konzertsaal; www.kkl-luzern.ch

Wie eine jahrzehntelange Vertrautheit nicht in die Routine führt, sondern mit zunehmender Freiheit ebenfalls Spontaneität bewahrt, zeigt das deutsche Hagen Quartett, das seit seiner Gründung 1981 weltweit zur Spitze der Streichquartette gehört. Im Theater Casino Zug beweist es das Familienquartett (mit Geschwistern an der ersten Violine, Viola und Cello) mit einem frühen Quartett von Beethoven (op. 18.1), Anton Weberns «Langsamem Satz» für Streichquartett und Vollblutromantik von Robert Schumann.
Streichquartett a-Moll op. 41 Nr. 1; Sonntag, 24. Oktober, 19.00, Künstlergespräch 18.15, Theater Casino Zug; www.theatercasino.ch

Schweizer Künstler mit internationaler Ausstrahlung eröffnen – nach der letztjährigen Pandemiepause – die 25. Saison der Kammermusik im Marianischen Saal. Die Zuger Geigerin Esther Hoppe und der Cellist Christian Poltera spielen im Trio mit dem Pianisten Ronald Brautigam, der sich auch als Hammerklavier-Spezialist profiliert hat. Auf dem Programm stehen Klaviertrios von Haydn und Beethoven («Geistertrio») sowie ein Meisterwerk der Gattung, das Klaviertrio in Es-Dur von Franz Schubert. www.kammermusik-luzern.ch. (mat)

Elektronik, Pop und italienische Oper

Eine unglückliche Kakerlake und ein Geist, der sehnsüchtig zur Erde zurückkehren möchte: Das sind die Protagonisten der Musiktheaterwerke «A Cockroach’s Tarantella/Zolle» von Du Yun. Musik, Gesang und Geschichte erzählen vom Verlorensein zwischen Welten; die Klangsprache der aus China stammenden Amerikanerin bewegt sich mühelos zwischen Elektronik, Pop und italienischer Oper und verbindet spielerisch musikalische Gegenwart und Vergangenheit. (mat)
Premiere: Mittwoch, 27. Oktober, 20.00, Box, Luzerner Theater; weitere Infos: www.luzernertheater.ch.

Russische Chormusik aus der Ukraine

Russische Chormusik mit solistischer Flöte: Der ukrainische Profichor Cantus singt Werke des Komponisten Rodion Shchedrin.
Donnerstag, 21. Oktober, 19.30, Lukaskirche, Luzern

Pianist Andreas Haefliger in Altdorf

Andreas Haefliger spielt in einem Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Papillon Sonaten von Beethoven und Mussorgskis «Bilder einer Ausstellung».
Freitag, 22. Oktober, 20.00, Theater Uri, Altdorf

Zuger Sinfonietta: Lunchkonzert mit Bach

Drei Musiker der Zuger Sinfonietta (eine Frau, zwei Männer) spielen Auszüge aus Bachs «Goldbergvariationen» in einer Bearbeitung für Streichtrio.
Freitag, 22. Oktober, 12.15, reformierte Kirche, Zug

Start der Orgelvespern – ­jeden Dienstag

Der italienische Organist Ismaele Gatti startet die Saison der Orgelvespern (jeden Dienstag) mit Werken von Bach und der fünften Orgelsonate von Mendelssohn.
Dienstag, 26. Oktober, 18.15, Jesuitenkirche, Luzern

Sounds

Gabriel und Ivan Broggini machen jetzt Rock’n’Roll pur

Dass Rock und New Wave durch ihre Adern fliesst, zeigen Sinplus mit dem Album «Break The Rules». Den Auftakt macht die Luzerner Glam-Rock-Band Biscuits From Mars – ein Vergnügen!
Freitag, 22. Oktober, 21.00, Schüür, Luzern; www.starticket.ch

Stiller Has auf Abschieds­tournee – es hat noch Tickets

Verschoben ist nicht aufgehoben: Stiller Has spielen ihr letztes Konzert in der Galvanik. Nach Luzern kommen sie dann auch noch, aber erst im Januar.
Freitag, 22. Oktober, 21.00, Galvanik, Zug; www.starticket.ch

Tribute-Show: «Respect!» den grossen Soul-Diven

Tanja Dankner, Freda Goodlett, Rislane El Harat und Nyssina singen Aretha Franklin, Diana Ross oder Etta James. Mit dabei ist Pepe Lienhard, durch den Abend führt Schauspieler Romeo Meyer.
Samstag, 23. Oktober, 20.00, Kursaal, Engelberg; www.kursaalengelberg.ch

Letzte Saison für Konzertreihe «Sunday Places»

Der Startschuss fällt mit «Die Hunde von Rocco» von Autor und Musiker Pino Masullo, mit Silvia Planzer (Sprecherin), Petra Föllmi und Res Margot (Musik).
Sonntag, 24. Oktober, 17.00, Jazzkantine Luzern; www.sundayplaces.ch

Bühne

Ein Treffen im Märchenhotel

Mit einjähriger Verspätung sind die Luzerner Spielleute zurück auf der Bühne – insgesamt nicht weniger als 14 Darstellerinnen und Darsteller.

Mit einjähriger Verspätung sind die Luzerner Spielleute zurück auf der Bühne – insgesamt nicht weniger als 14 Darstellerinnen und Darsteller.

Bild: PD

Im Stück «Läuterbad» erzählt Autor und Regisseur Ueli Blum vom Aufeinandertreffen unterschiedlichster Reisender in einem märchenhaften Belle-Epoque-Hotel hoch oben in den Bergen. Ein Ort, an dem scheinbar die Zeit stehen geblieben ist und die Protagonisten auf sich selbst zurückgeworfen werden. Eine Inszenierung mit «witzigen Dialogen, unterhaltsamen, poetischen Bildern und einem leichten Augenzwinkern», die auf existenzielle Fragen eingehe, heisst es im Stück-Beschrieb der Spielleute. (sw)
Premiere: Freitag, 22. Oktober, 20.00 (bis 12. 11.), Theaterpavillon, Luzern.

Gelungene Klassiker-­Adaption nach Luzern in Stans

Das Stück «Nora Nora Nora» verhandelt die Rolle der Frau in der Moderne nach dem Vorbild des Ibsen-Dramas neu.
Samstag, 23. Oktober, 20.00, Chäslager, Stans

Zwei philosophierende Schweine

Das Schweine-Gebrüderpaar Piggeldy und Frederick stellt sich auf seinen Spaziergängen den kleinen philosophischen Fragen des Lebens. Die witzigen Geschichten als Figurentheater ab. Ab 5 Jahren.
Ab Samstag, 23. Oktober (bis 31.10.), 15.00, Figurentheater, Luzern

«Wie Grossvater ­schwimmen lernte»

Im neusten Stück von Regisseurin Sophie Stierle erinnert sich die Schwimmlehrerin Sophia an ihre Jugend und wie sie einst als Mädchen ihrem Opa das Schwimmen beibrachte. Ab 8 Jahren.
Sonntag, 24. Oktober, 15.00, Kleintheater, Luzern

Bürokratische Dystopie von «Woman’s Move»

«The Sensemaker» ist ein dystopisch-satirisches und mehrfach ausgezeichnetes Tanztheater des Genfer Tanzkollektivs.
Sonntag, 24. Oktober, 17.00, Burgbachkeller, Zug

Kunst

Werkschau Städtepartnerschaft Luzern–Chicago

Sie konnten das Wohnatelier in Chicago während vier Monaten für ein individuelles Projekt nutzen. Nun stellen Sebastian Strinning (Musik), Patric Gehrig & Saskya Germann (Schauspiel, Bühnenbild), Heinrich Weingartner (Journalismus, Autor) und Béla Rothenbühler (Autor, Musik) ihre Arbeiten vor und bespielen die Kunsthalle. Am Samstag ab 15 Uhr finden weitere Interventionen und ein Podium mit den Kulturschaffenden statt.
Vernissage: Donnerstag, 21. Oktober, 19.00, Kunsthalle, Luzern; Ausstellung bis Sonntag, 24. Oktober

Blick auf die Geschichte ­der Porträtfotografie

Das Museum im Bellpark läutet zur letzten Runde der Gesprächsreihe zur Ausstellung «UN_BEKANNT» – Porträts von Andri Pol (bis 7. November). Den Input gibt Valentin Groebner vom Historischen Seminar der Uni Luzern mit dem Referat «Das Gesicht als Aufmerksamkeitsmaschine». Im Anschluss an den Blick auf die Geschichte der Porträtfotografie diskutiert er mit Michèle Rüedi, Moderatorin und Videojournalistin beim Radio 3FACH, und dem Fotografen Andri Pol.
Freitag, 22. Oktober, 19.30, Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern

Aktuelle Nachrichten