Studentinnen gewinnen Luzerner Plakatwettbewerb

Nina Wagner und Lorenza Di Fiore von der Hochschule der Künste Bern gewinnen den ersten internationalen Gestaltungswettbewerb des Luzerner Plakatfestivals Weltformat – mit einem Plakat, das eigentlich gar keines ist.

Drucken
Teilen
Das siegreiche Plakat. (Bild: PD)

Das siegreiche Plakat. (Bild: PD)

Mit der Auszeichnung gewinnen Nina Wagner und Lorenza Di Fiore auch ein Preisgeld von 1500 Franken. Ihr Plakat wird im Januar national ausgehängt, wie die Veranstalter am Freitag schreiben. Zum ersten Mal hat das Luzerner Plakatfestival Weltformat einen internationalen Gestaltungswettbewerb für Studierende zum Thema «Plakate fürs Plakat» ausgeschrieben. Eingereicht wurden 400 Wettbewerbsbeiträge aus über 20 Ländern. 20 von ihnen nominierte die Jury für den Final, neun aus der Schweiz, elf aus dem Ausland.

Rückstände von Leim

Das Siegerplakat verzichtet laut Mitteilung geschickt auf visuellen Lärm und sorgt dennoch für Aufmerksamkeit. Es stellt eine verlassene Plakatwand dar, auf der neben Leimrückständen nur eine kurze handgeschriebene Nachricht zu sehen ist: «Heute mache ich Blau / Dein Plakat». Die Farbe Blau steht dabei nicht nur für das Fernbleiben, sondern auch als Spur des abgehauenen Plakats. Denn die Rückseite von Plakatpapieren ist oft blau gefärbt, was das Durchscheinen kontrastreicher Elemente früherer Grafiken verhindert.

«Auffällige Lücke schaffen»

Gemäss Jurypräsident Remo Caminada haben die beiden Studentinnen das Wettbewerbsthema raffiniert umgesetzt: «Sie werben fürs Plakat, indem sie ein Plakat entfernen und so eine auffällige Lücke schaffen. Die Idee ist einfach, prägnant und humorvoll, aber nicht banal.»

Weitere Ausstellungen
Zusammen mit den 19 restlichen Nominationen sowie 10 weiteren Ausstellungen ist das Plakat der beiden Siegerinnen noch bis am 13. November an der Weltformat 11 in Luzern zu sehen. Der Eintritt zu allen Ausstellungen ist frei.

pd/rem